• Interview mit Medizinautorin Petra Neumayer: Heilen mit Zahlenschwingungen

    „Wie eine Stimmgabel können wir mit einer Schwingung, die auf unseren Organismus trifft, in Resonanz gehen und mitschwingen. Auch Zahlen und Zahlenreihen transportieren Schwingungen; dabei können wir eine Frequenz auswählen, die uns zuträglich ist, die genau auf unser individuelles Anliegen oder eine Beschwerde passt, damit diese disharmonische Schwingung wieder in die richtige Balance kommt.“ Bestseller-Autorin Petra Neumayer („Medizin zum Aufmalen“, zusammen mit Roswitha Stark) präsentiert ihren neuen Ratgeber „Heilen mit Zahlen“. Darin beschreibt sie verschiedene Heilsysteme von der Zahlenmystik bis zum spirituellen Codesystem, präsentiert heilende Zahlencodes für diverse Anliegen und Beschwerden und gibt zahlreiche praktische Anleitungen und Anwendungsbeispiele.

    Was hat Sie dazu inspiriert, sich in Ihrem neuen Buch so eingehend mit zahlenbasierten Heilansätzen zu beschäftigen?


    Neumayer: Als ich das erste Mal über das Heilen mit Zahlenschwingungen hörte, habe ich vor meinem inneren Auge sofort eine Brücke gesehen zwischen der Neuen Homöopathie und der Numerologie, zwischen Erich Körbler und Pythagoras: Ob Heilen mit Zeichen, Farben oder Tönen – gemeinsamer Nenner ist, dass alle Erscheinungsformen oder Frequenzen von Zahlen durchdrungen sind, die letztendlich die innere Ordnung der ganzen Schöpfung repräsentieren. Also warum nicht gleich auf direktem Wege mit den Schwingungen der Zahlen arbeiten?

    Die Schnittstellen zur Neuen Homöopathie in „Medizin zum Aufmalen“ sind augenfällig. Worin bestehen die Unterschiede zu den Körbler’schen Strichcodes und wie lassen sich beide Ansätze sinnvoll kombinieren?

    Neumayer: Grundsätzlich lassen sich alle Bausteine aus der Schwingungsmedizin optimal in ein ganzheitliches Heilkonzept integrieren. Bei der Auswahl dieser Bausteine – Symbole, Zahlen, Farben, Bachblüten etc. – sollte man auf seine Intuition vertrauen oder mit einem energetischen Testsystem austesten, was es für die Unterstützung zur Heilung jetzt braucht: einen Körbler’schen Strichcode, eine Heilzahl, eine Farbe, alle drei? Es geht also nicht darum zu werten, was besser oder schlechter ist, sondern auszuwählen, was im Moment individuell gebraucht wird.

    Zahlenmystik, Numerologie oder Kabbalah – das geheimnisvolle Wissen über die verborgene Bedeutung der Zahlen ist uralt und in allen Kulturen verbreitet. Wie lassen sich diese Erkenntnisse mit modernen wissenschaftlichen Methoden, etwa aus der Quantenphysik, in Einklang bringen?

    Neumayer: Gerade die Quantenphysik schlägt eine Brücke von der modernen Wissenschaft zu den Erkenntnissen vieler Mystiker. Während sich im 17. Jahrhundert die Wissenschaft zum mechanistischen Weltbild hin orientierte und postulierte, dass es keinerlei Verbindung zwischen Geist und Materie gibt, wartet die Quantenphysik heutzutage mit den gegenteiligen Erkenntnissen auf. Um es mit den Worten Professor Dürrs zu sagen: „Im Grunde gibt es Materie gar nicht.“ Materie ist eine Art geronnener Geist, hinter dem reines Bewusstsein steht.

    Das Geburtsdatum oder auch der eigene Name haben in der kosmischen Numerologie eine geradezu schicksalhafte Bedeutung, die das Leben beeinflusst. Wie können hieraus Heilimpulse gewonnen werden?

    Neumayer: Im Universum gibt es keine Zufälle. So repräsentiert der Tag der Geburt die Grundenergie des Lebens. Auch Laute, wie sie in Namen vorkommen, repräsentieren spezielle Schwingungen: Ordnet man den einzelnen Buchstaben Zahlen zu, so erhält man die Zahl seines Namens – man spricht auch von Persönlichkeitszahl –, die viel verrät über Anlagen und Charaktermerkmale.

    Immer und überall sind wir von Zahlen umgeben, die weit mehr Bedeutung für uns haben, als ihr numerischer Wert vermuten lässt. Wenn es möglich ist, aus Zahlencodes Heilimpulse zu empfangen, kann auch das Gegenteil der Fall sein. Gibt es so etwas wie „gesundheitsschädliche“ Zahlen?

    Neumayer: Nein, meiner Meinung nach nicht. Zahlen als solches sind neutral, es gibt keine guten oder schlechten Zahlen. Und wenn wir eine Zahl für ein bestimmtes Anliegen auswählen, dann befassen wir uns ja ganz aktiv mit dieser Heilzahl und versuchen, durch verschiedene geistige Techniken mit ihrer Schwingung in Resonanz zu gehen. Man könnte sagen, dass es sich ähnlich wie mit dem berühmten Ausspruch aus der Astrologie verhält: „Die Sterne zwingen nicht, sie machen nur geneigt.“ Sehr sensible Menschen schützen sich jedoch beispielsweise vor den zahlenbasierten Strichcodes auf Lebensmittelverpackungen, damit diese Information nicht auf die Nahrung übertragen wird. Hier hilft es, den Strichcode auf der Verpackung einfach durchzustreichen.

    Die Zahlencodes des russischen Geistheilers Grigori Grabovoi stehen für eine Renaissance der Numerologie, die sich nicht nur auf die Heilung von Erkrankungen bezieht, sondern ebenso auf die harmonische Entwicklung der Welt und die Rettung aller Wesen. Wie schätzen Sie diesen hohen Anspruch ein?

    Neumayer: Ich bin froh um diese Weltanschauung und diesen allerhöchsten Anspruch. Sie zeugt von der Erkenntnis, dass wir keine isolierten Wesen sind, sondern im Kontext mit allen Wesen, ja dem ganzen Universum stehen. Es geht um die Vervollkommnung der Seele und das Einssein mit dem Schöpfer.

    Wenn wir uns mit bestimmten Zahlen beschäftigen, erfährt der Körper eine bestimmte Frequenz, die sich auf unser System auswirkt. Wie kann man sich das vorstellen und woher weiß ich, welche Zahlen für mich wichtig sein können?

    Neumayer: Wie eine Stimmgabel, die in Resonanz geht und mitschwingt, können auch wir mit Schwingungen, die auf unseren Organismus treffen, in Resonanz gehen. Hören wir eine schöne Melodie, dann können wir mit ihr mitschwingen, mitsingen, dadurch verändert sich gleich unsere Stimmung, wir werden fröhlich. Bei „Heilen mit Zahlen“ wählen wir für uns selbst in Form eines Zahlencodes eine Frequenz aus, die uns zuträglich ist, die genau auf unser individuelles Anliegen oder eine Beschwerde passt, damit diese disharmonische Schwingung wieder in die richtige Balance kommt. Gehen wir also mit einer unseren Organismus stärkenden Schwingung einer Zahlenreihe in Resonanz, dann kann sich unsere Eigenschwingung auf diese Frequenz einstellen. Man kann Zahlencodes intuitiv auswählen, bestimmte Testverfahren anwenden oder sie geistig empfangen. Wie das geht, habe ich in meinem neuen Buch ausführlich beschrieben.

    Buchtipp:

    Petra Neumayer: Heilen mit Zahlen - Von der Zahlenmystik bis zum spirituellen Codesystem. Mit großem Praxisteil. Mankau Verlag 2011, 14,95 € (D) / 15,40 € (A); Klappenbroschur, 14 x 21 cm, 158 Seiten; ISBN 978-3-86374-013-9.

    Buchpräsentation mit Petra Neumayer:
    9.11.2011 (Mi), 19.30 Uhr: Esoterische Buchhandlung, Sedanstr. 29, München

    Link-Empfehlungen:

Anmelden

Anmelden