window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-47505723-2', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Affirmationskarten für eine Schwangerschaft in Freude und Vertrauen

Liebe, Kraft und (Selbst )Vertrauen für werdende Eltern: „Das Glück ist auf dem Weg“ stärkt junge Mütter, ihre Partner und Babys – vor, während und nach der Geburt

Das neue Kartenset mit 128 Affirmationen von Sonja Edenharder und Kristina Marita Rumpel fördert einen positiven Umgang mit der Schwangerschaft, der Geburt und dem Wochenbett. Dabei greift es die FlowBirthing-Idee auf, die Fähigkeit zu gebären als Geschenk und natürliche weibliche Gabe zu begreifen.

Geburt als Fest des Lebens

„Die Geburtserfahrung ist eine Auszeichnung der Natur für uns Frauen, und es ist an der Zeit, dass wir dies im 21. Jahrhundert auch wieder so erleben dürfen. Geburt war und ist eine Initiation in die weibliche Kraft, und jetzt ist der Moment da, wo wir die Niederkunft wieder als das erleben wollen, was es ist: ein Fest der Weiblichkeit und des Lebens.“ Davon ist Kristina Marita Rumpel überzeugt, und deshalb engagiert sich die Autorin und Mitinitiatorin von „FlowBirthing“ für eine neue Geburtskultur und wirkt an diesem Kartenset mit. Ihr gleichnamiges Buch ist 2015 im Mankau Verlag erschienen, um Frauen die Hand zu reichen, sie mit uraltem weiblichem Weisheitswissen zu versorgen und ihre naturgegebene Kraft zu stärken, die ins Vertrauen und so zu sicheren, leichten Geburten führt.

Das neue Kartenset, das sie gemeinsam mit der Doula und Familienberaterin Sonja Edenharder herausbringt, richtet sich an schwangere Frauen und deren Partner bzw. Partnerinnen, die sich intensiv auf die Geburt ihres Kindes vorbereiten und bereits in der Schwangerschaft ein vertrauensvolles Band zu dem ungeborenen Leben knüpfen möchten.

Sprache und Bilder des Schmerzes überwinden

Unser Alltag, das, was wir erleben, hängt stark von der Art unserer Gedanken ab. Meist sind wir in dem, was wir denken, nicht frei, sondern vorgeprägt. In einer medialen Welt mit all der Informationsflut hat jede Frau, ob sie sich dessen bewusst ist oder nicht, Bilder im Kopf, wenn sie an Geburten denkt. Diese Bilder gilt es sich bewusst zu machen und durch kraftvolle, für die Geburt förderliche Bilder zu ersetzen. Auch geistern meist eine Vielzahl von Mythen und Horrorgeschichten in den Köpfen herum.

Selbst unsere Sprache ist voll von angsteinflößenden, Schmerz suggerierenden Begriffen – gerade auch im Wortschatz der Geburtshilfe. Ein Paradebeispiel: das Wort „Wehe“. Im Wort ist der Schmerz schon voreingestellt. Dabei heißt das hebräische Wort, das der deutschen Übersetzung zugrunde liegt, ganz neutral und schlicht „Arbeit“. In den Wehen liegen heißt also nichts anderes, als die Arbeit einer Frau zu vollbringen. Diese Arbeit kann leicht, anstrengend, erfüllend, befriedigend etc. sein. Wie ich diese Arbeit erlebe, hängt immer von der inneren Haltung ab. „Wenn ich mit Höllenqualen rechne, werde ich kaum freudig und entspannt zur Tat schreiten, sondern mich – in Erwartung der Schmerzen – eher verkrampfen und dann allein durch diese Erwartungshaltung wohl auch mehr Schmerzen unter der Geburt erfahren“, wissen die beiden Geburtsexpertinnen.

Die Macht positiver Affirmationen

Affirmationen sind dagegen positive Bekräftigungen und Grundlage eines gezielten Mentaltrainings für die Geburtsvorbereitung. Die Angst vor der Geburt, die auf alten negativen Glaubenssätzen basiert, nimmt ab, da sie durch Kraft und Vertrauen schenkende Affirmationen abgelöst wird. Schmerzen werden geringer, und der Geburtsverlauf verkürzt sich durch den Fokus auf eine entspannte Geburt im Flow. Frauen fühlen sich wohler vor, während und nach der Geburt, da sie ihre Hoffnungen und Wünsche mithilfe der Affirmationen kraftvoll ausdrücken können. Diese helfen dabei, sich bewusster zu werden über Gedanken, Muster und kulturelle Prägungen.

Die insgesamt 128 gedruckten Karten für Schwangerschaft und Geburt, für Wochenbett und Stillzeit sowie für die Partnerschaft eignen sich zudem hervorragend für die Arbeit mit werdenden Müttern und Familien und sprechen damit gezielt auch Fachkräfte wie Hebammen, Gynäkologen, Doulas oder Mütterpflegerinnen an. Die Karten können dabei helfen, Blockaden zu lösen und eine positive Grundstimmung aufzubauen. Außerdem können die Affirmationen Denken, Fühlen und Handeln auf ein bestimmtes Ziel richten, wie etwa eine natürliche Geburt nach früherem Kaiserschnitt. Alte Wertvorstellungen dürfen in der Auseinandersetzung hinterfragt und durch neue, positive ersetzt werden. Das Kartenset erinnert mit seinen Affirmationen an das Wesentliche und steigert somit auch die Vorfreude auf das Kommende. Frauen und Paare werden sanft in ihre Kraft geführt, emotional entlastet und aufgebaut. Aufkommende Zweifel und Unsicherheiten können durch die Affirmationen gemildert oder gar beseitigt werden.

Tipp:
Sonja Edenharder und Kristina Marita Rumpel: Das Glück ist auf dem Weg. Kartenset für Schwangerschaft, Geburt und Stillzeit. 128 FlowBirthing-Affirmationen. Mankau Verlag, 1. Aufl. Februar 2020, 128 Karten (79 x 120 mm), 16-seitiges Booklet, 24,95 Euro (D) / 25,70 Euro (A), ISBN 978-3-86374-534-9

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Kartenset „Das Glück ist auf dem Weg“ 
Mehr über Sonja Edenharder
Mehr über Kristina Marita Rumpel
Zum FlowBirthing-Internetportal
Zum Internetforum mit unseren Autoren und Lesern