Ausgewogene Ernährung schützt vor Diabetes

Dr. med. Eberhard J. Wormer zeigt, wie sich das Risiko einer Typ-2-Diabetes-Erkrankung erheblich senken lässt

Bei Diabetes funktioniert der Zuckerstoffwechsel nicht mehr richtig, und es drohen zahlreiche Gesundheitsstörungen und Komplikationen. Eine ausgewogene und gesunde Ernährung – in Kombination mit körperlicher Aktivität – ist das A und O der erfolgreichen Behandlung.

Wege zu einer guten Lebensqualität
Diabetes mellitus, im Volksmund auch „Zucker“ genannt, gehört nach wie vor zu den großen Herausforderungen der modernen Medizin. Während sich der erblich bedingte Typ 1 häufig schon im Kindes- oder Jugendalter entwickelt und als nicht heilbar gilt, ist Typ-2-Diabetes eine global und mittlerweile epidemisch auftretende Erkrankung, die jedes Lebensalter betrifft. Ein gesunder Lebensstil, der sich durch viel Bewegung, gesunde Ernährung und den Verzicht auf Nikotin auszeichnet, kann den Zuckerstoffwechsel günstig beeinflussen. 
Bereits kleine Veränderungen des Lebensstils können viel bewirken: „Wenn Sie auf Ihre Ernährung achten, Genussgifte vermeiden, körperlich aktiv sind und Stress reduzieren, haben Sie gute Chance, den Diabetes in den Griff zu bekommen!“, empfiehlt Dr. med. Eberhard Wormer in seinem Kompakt-Ratgeber. Neben Grundlagen zu den verschiedenen Diabetes-Typen, diagnostischen Testverfahren und akuten oder chronischen Komplikationen werden darin vor allem Wege zu einer guten Lebensqualität aufgezeigt, die wesentlich zur ganzheitlichen Behandlung von Diabetes gehört.

Risikofaktoren reduzieren
Übergewicht zählt zu den Hauptrisikofaktoren für Diabetes. Risikopatienten und Diabetiker sollten daher überwiegend Pflanzenkost in ihren Speiseplan einbauen – am besten in Bioqualität. Denn diese bietet jede Menge Nährstoffe und enthält viele Ballaststoffe, die den Cholesterinspiegel und gestörten Zucker- und Fettstoffwechsel günstig beeinflussen. Sie optimieren außerdem die Insulinwirkung in einigen Organsystemen. 
Da ein Zusammenhang von Diabetes und chronischem Vitamin-C-Mangel in Geweben und Blut besteht, ist die regelmäßige und ausreichende Vitamin-C-Versorgung bei der Diabetes-Therapie absolut empfehlenswert. Auch Vitamin-D-Mangel gilt als wichtiger Risikofaktor für die Entwicklung von Diabetes Typ 1 und 2. Außerdem beeinträchtigt er die Lebensqualität, ist Ursache für zahlreiche unspezifische Beschwerden und erhöht das Risiko für weitere Krankheiten. Ein guter Vitamin-D-Status verringert das Risiko für Typ-1-Diabetes, hilft bei der Kontrolle von Typ-2-Diabetes und beeinflusst den Zuckerstoffwechsel insgesamt günstig.

Richtig und gesund essen
„Richtig essen“ ist bei Typ-2-Diabetikern ein wichtiger Therapiebaustein, kann Folgeerkrankungen verhindern und lässt nebenbei überflüssige Pfunde purzeln. Auch Typ-1-Diabetiker profitieren von einer ausgewogenen Ernährung. Sie steigert das allgemeine Wohlgefühl, kann aber die Erkrankung nicht beseitigen. Bei der sogenannten LOGI-Ernährung (von engl. „Low Glycemic and Insulinemic“ = niedrige Blutzuckerbelastung und niedriger Insulinspiegel) werden Nahrungsmittel so kombiniert, dass viele Ballaststoffe, Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre pflanzliche Schutzstoffe aufgenommen werden. Es geht vor allem darum, weniger Kohlenhydrate  aufzunehmen. 
Typ-1-Diabetiker dürfen keine Mahlzeit auslassen, sollten Zwischenmahlzeiten zu sich nehmen und müssen den Kohlenhydratgehalt ihres Essen stets im Blick behalten, um die Insulindosis entsprechend anzupassen – gleiches gilt für Typ-2-Diabetes-Patienten, die Insulin spritzen. Im Gegensatz zu Typ-1-Diabetikern sind Typ-2-Diabetiker häufig übergewichtig und sollten versuchen, ihr Gewicht durch gesunde Ernährung und Bewegung zu reduzieren. Regelmäßige Bewegung fördert nicht nur die Gesundheit und Fitness, sondern senkt auch den Blutzuckerspiegel. Aus diesem Grund sollte ausreichend Bewegung in den Alltag integriert werden.

Buch-Tipp:
Dr. med. Eberhard J. Wormer: Diabetes. Kompakt-Ratgeber (Symptome und Ursachen, Testverfahren und Therapien, Wirksame Selbsthilfemaßnahmen). Mankau Verlag, 1. Aufl. April 2017, Klappenbroschur, 11,5 x 16,5cm, farbig, 127S.,8,99 Euro (D) / 9,20 Euro (A) ISBN 978-3-86374-383-3.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Ratgeber "Diabetes"
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr zu Dr. med. Eberhard J. Wormer
Zum Internetforum mit Dr. med. Eberhard J. Wormer

 

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.