Was der Körper zu sagen hat
Ganzheitlich gesund durch achtsames Spüren. Stress- und Traumabewältigung mit Somatic Experiencing® (SE)

bis 9 Ex.: 9,95 €/Stück *
ab 10 Ex.: 8,95 €/Stück *
ab 50 Ex.: 8,46 €/Stück *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Sofort versandfertig, Lieferzeit ca. 1-3 Werktage

  • ISBN-978-3-86374-392-5
  • 1. Aufl. Mai 2017, Taschenbuch
  • 12 x 19 cm, 272 S.
Wirksame Hilfe bei psychosomatischen Beschwerden Unsere ganze Lebensgeschichte ist in... mehr
Produktinformationen zu "Was der Körper zu sagen hat"

Wirksame Hilfe bei psychosomatischen Beschwerden

Unsere ganze Lebensgeschichte ist in unserem Körper gespeichert - die glücklichsten Momente, aber auch negative Erlebnisse und schwere Belastungen. Durch lang andauernden Stress und traumatische Erfahrungen können die Selbstregulationskräfte mehr oder weniger stark eingeschränkt sein, denn all unsere Körpererinnerungen können jederzeit wachgerufen werden. Das kann zu Schlafstörungen, Angstzuständen und Panikattacken, chronischer Erschöpfung, Migräne, Konzentrationsschwierigkeiten, der Unfähigkeit zu entspannen und vielen weiteren Beschwerden und Problemen führen.

Dieses Buch stellt Ihnen eine Therapieform vor, bei der Ihr Körper selbst Ihnen den Weg weist: Somatic Experiencing® (SE) - "Den Körper erleben" - nach Dr. Peter Levine. Mit anschaulichen Beispielen aus der eigenen Praxis wird gezeigt, wie diese Methode hilft, die Folgen von Stress, Schock- und Traumaerlebnissen aufzulösen und mit den Belastungen des Alltags besser umzugehen.

Wichtige Grundlage ist dabei das gezielte und achtsame Spüren in den Körper. So kann sich die innere Spannung nach und nach lösen und wieder einem Gefühl von Kraft und Lebendigkeit Platz machen. Vielen psychosomatischen Beschwerden wird dadurch der Nährboden entzogen. Die Lebensqualität steigt, und Sie können sich wieder auf das konzentrieren, was Ihnen wirklich wichtig ist in Ihrem Leben.

- Taschenbuchausgabe, Originalausgabe 2013 erschienen bei Südwest -

Weiterführende Links zu "Was der Körper zu sagen hat"
Rezensionen zu "Was der Körper zu sagen hat"

"(...) Somatic Experiencing® ist eine wunderbare Möglichkeit Traumata aufzulösen und einen neuen Zugang zu sich selbst zu finden. Der Autorin Frau Dr. Grüber gelingt es mit Leichtigkeit das Interesse für Somatic Experiencing® zu wecken und die Leserin/den Leser mit ihrer Begeisterung anzustecken."
bücherplaza, Bernd Herbig, Juli 2017

"Ich fand das Thema super spannend und konnte im Buch schon einiges über meine Symptome lernen. In der Tat ist es so, dass unser Körper uns mehr sagen möchte, als wir verstehen. Aber je genauer wir hinhören, umso besser gelingt es uns, seine Hinweise zu deuten."
ichlebegruen.de, Lisa Albrecht, August 2017

"(...) Es ist mehr das Öffnen für Menschen, die vielleicht wenig oder gar keinen Bezug zum Körper haben und sich dann anschließend an einen Fachmann wenden, sozusagen als Appetitanreger gedacht."
Marco Gerhards, rezi-online.de, November 2017

Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Was der Körper zu sagen hat"
26.02.2018

Körperorientierte Traumatherapie

Alle Traumen werden im Nevensystem gespeichert - auf die Dauer werden wir unflexibel, starr und krank; alle - i.w.S. - schockierenden Ereignisse speichern wir, mehr oder weniger, unbewußt ab. Oft schafft es unser System, das Ereignis richtig einzuordnen und nichts passiert weiter "schon vergessen..". Manchmal aber auch nicht, dann wird es zum "Trauma"; findet darauf, durch was auch immer, eine Betriggerung statt, reagieren wir und das GEFÜHL (des ehemals Erlebte) ist wieder da "hoch aktuell", wir reagieren ohn -mächtig..
Im Laufe unseren Lebens erleiden wir recht unterschiedliche (traumatische) Erlebnisse und jeder empfindet (und verarbeitet) sie anders und speichert sie entsprechend ab oder wirft sie hinaus..: zB Schock-Erlebnisse wie die erste Ohrfeige, ein Verkehrsunfall; Stürze (Leiter, Stuhl oder auf der Straße mit brechenden Knochen), OP's (v.a., wenn die Narkose nicht reicht!), schwere Erkrankungen, die das gewohnte Leben bedrohen, jeglicher Missbrauch (der von Kindern, der von Partnern etc.), Gewalt, Bedrohung (Überfälle etc), der Verlust geliebter Menschen, Einbrüche ins sichere Zuhause; aber auch Naturkatastrophen und solche von Menschen gemachte: Krieg, Folter, Flucht, Verfolgung..
Somatic Experiencing (SE) bietet eine körperorientierte Möglichkeit der Heilung OHNE, dass Retraumatisierung stattfindet.
Für unser Wohlbefinden und ganzheitliche Gesundheit, der Lust an der Freude am Leben an sich ist es unabdingbar, quasi essentiell, dass sämtliche Traumen (unverzüglich oder doch irgendwann) aufgelöst, gelöscht werden.
Unser Nervensystem eignet sich nicht als (traumatische) Müllhalde; es nimmt übel und reagiert mit diversen Krankheiten z.B. mit ff: Migräne, Übererregbarkeit, Jähzorn, Gefühlsabspaltungen, Ängste, Panik, Depressionen, Schlafstörungen, Erschöpfung, chronische Schmerzen, Rückenprobleme, schwaches Immunsystem - nur um einige!! zu nennen! Wie schnell ist man austherapiert, wird dogmatisch in "Schubladen" abgelegt und ist doch "nur" traumatisiert!!!
SE "verhandelt" das traumatische Erlebnis neu. Entfremdete Empfindungen, Gefühle dürfen sich sanft ent - Laden, erneut lernen befreit zu fließen, OHNE Schmerz, Angst etc - der Zugang über den Körper ermöglicht dem Festgefahrenen sich im geschützten Raum behutsam aufzulösen. Gefühle und Empfindungen, Spüren und wahr - nehmen, was ist - was aus dem Schutzbedürfnis heraus abgeschaltet oder abgespalten war, beginnt befreit neu zu fließen und sich zu be - leben. -
Verhaltensbeobachtungen bei in freier Wildbahn lebenden Tieren lieferte für SE wohl die Grundidee; ein biologisch ablaufender Mechanismus des Jäger-Beute-Verhaltens mit den 3 Optionen: dem Flucht-, Angriffs- und Totstell-Reflex. Die den Tieren innewohnenden Regulationsmechanismen, nach einem Überlebenskampf, die enorme Stress - Energie wieder in normal verlaufende Bahnen abbauen zu können, ist dem modernen Menschen abhanden gekommen. Der "Alarmzustand" bleibt bestehen, wird unvollständig, verzögert oder gar nicht aufgelöst.
Dr. Isa Grüber vermittelt in ihrem Buch "Was der Körper zu sagen hat" anhand von Praxisbeispielen sensibel, verständlich und nachvollziehbar, was Stress-/Traumaerfahrungen bedeuten und manifestieren, wie Betroffene ihren Körper "verlieren" können, indem Gefühle, Empfinden abgespalten werden; wie es ist, wenn man ständig mit der Anspannung unfreiwillig und ohnmächtig leben muss.
Dr. Grüber weist einfühlsam - aufmunternd einen körperorientierten Weg, wie mit SE wieder Einheit stattfinden, erlebbar wahrgenommen werden kann. Den eigenen Körper als Wegweiser neu kennenzulernen ist ein Gewinn!
Mit sechs vorgestellten Selbsthilfeübungen erfährt der Suchende Soforthilfe - Entspannung, Wohlgefühle stellen sich ein.
Literatur-Tipps sowie ein DVD - Tipp und Internetadressen zu SE runden ab, so dass man sich weiteren Rat/Hilfe holen kann. -
Was mich veranlasst hat, das Buch zu lesen bzw zu empfehlen ist nachfolgende liebe Erklärung (Kasten im Buch, Seite11):
"Emotionen 'halten' bedeutet im SE nicht, sie 'festzuhalten', oder sie 'auszuhalten'. Beim Halten schaffen Sie Raum für die gebundene Übererregung und erfahren, dass Sie selbst größer sind als diese Emotionen: Sie können sie einfach in sich selbst 'da sein' lassen. Dieses Halten - wie eine Mutter ihr Kind hält oder wie ein Gefäß seinen Inhalt hält - ist ein wichtiger Schritt hin zum Abbau gebundener Ladung".

Dieses Buch ist ein absolutes Must-Have für jeden Betroffenen, v.a. jedoch für jeden therapeutisch und medizinisch Tätigen!!!

18.09.2017

Bin begeistert

Konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. Selber Erfahrung in Traumas. Sehr interessant zu lesen. Dieses Buch ist für alle, die unter einem dauerhaften erhöhten inneren Stresspegel leiden. Dadurch resultieren Symptome wie Panikattacken, Schlafstörungen, Konzentrationsstörungen....meist durch Traumas. Die Lösung? Wieder den Körper spüren. Mit tollen Beispielen und Übungen.

20.08.2017

Hochinteressant

Was Flucht, Kampf, Starre betrifft, reagieren wir Menschen in Gefahrensituationen mit unserem Reptilien-Hirn noch genauso wie die Tiere. Manchmal schaffen wir es aber nicht, die Situation „ordnungsgemäß“ abzuschließen – und dann bleibt sie im Körper gespeichert als „ich bin noch aktuell“. Und schon sind wir traumatisiert, meistens unbewusst.

Die Situationen, bei denen solch ein Trauma entsteht, können von ganz banal bis hoch gefährlich sein. Ein Trauma kann in frühester Kindheit entstehen, von den Eltern übernommen werden oder auch später durch Unfall, Verlust etc. verursacht werden.

Man spürt im Körper (wenn man darauf achtet) eine zu hohe Grundspannung. Um diese regelmäßig wieder abfließen zu lassen, benötigt man Ventile (Sport, Drogen, Wutausbrüche etc.). Aber das muss man immer wieder tun, denn die Spannung baut sich schnell wieder auf. Es folgen weitere körperliche Beschwerden – meistens ohne ärztlichen Befund.

Im Buch geht es darum, zu lernen
- Was ist ein Trauma?
- Woran erkennt man, dass man traumatisiert ist?
- Und wie kann man hier Abhilfe schaffen?

Das Buch ist extrem spannend geschrieben und ich glaube in Deutschland sind so einige davon betroffen. Man denke nur an die Kriegsgeneration und deren Nachkommen oder auch an die Generation in der es üblich war, die Babies schreien zu lassen und sie nach der Uhr zu füttern.

Traumata aufzulösen ist ein Prozess, aber es ist möglich, ohne dass man in die belastenden Situationen eintauchen muss. Man lernt seinen Körper wieder zu spüren und auf ihn zu hören. Und man lernt, dass die belastende Situation der Vergangenheit angehört – sie ist vorbei – man kann wieder entspannt weiterleben.

08.08.2017

Absolut bereichernd!

Was für ein interessantes Buch! Ich habe förmlich mit Hochspannung die Erläuterungen von Frau Dr. Isa Grüber gelesen und erstmals wirklich verstanden, wie wir in Stresssituationen reagieren, was mit uns dann passiert (Traumatisierung) und was daraus resultieren kann. Wie sicher viele andere Leser dachte ich anfangs: ICH habe doch kein Trauma... ich doch nicht.... aber beim Lesen wird klar wie subtil der Geist/Körper arbeitet und dass wir (fast) alle damit zu tun haben, nur erkennen wir oft die Zusammenhänge nicht. WIe spannend ist es zu lesen, was sich abspielt wenn eine Gefahrensituation auftritt und was in uns dann abläuft! Ich habe erkannt wie - je nach unserer Reaktion - der Parasympathikus und der Sympathikus eingreifen, und welche Folgen es haben kann. Natürliche (zb bei Tieren meist automatisch erfolgende) Stress-Abbau-Handlungen/Reaktionen werden unterbunden und das hat Folgen, über die ich mir überhaupt nicht im Klaren war. Was für eine Erkenntnis! Und es wird auch Hilfe aufgezeigt: mit Somatic Experiencing® wird Achtsamkeit auf alles was sich im Körper abspielt gelenkt und es kann sanft gelöst werden, was in Erstarrung war und Beschwerden hervorrief. Dies ist mit Sicherheit für viele Beschwerden eine wunderbare Heilmethode, die sanft angewandt sehr viel Hilfe leisten kann. Die vielen Beispiele sind anschaulich und verständlich beschrieben und machen Mut, sich dieser Methode anzuvertrauen.

Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen