Ballaststoffe im Salat

Startseite Foren AUTOREN VON A BIS Z Rias-Bucher, Dr. Barbara Ballaststoffe im Salat

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dr. Barbara Rias-Bucher Dr. Barbara Rias-Bucher 29.03.2016 um 13:55.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #169789

    olli2308
    Teilnehmer

    Liebe Frau Rias-Bucher,
    Sie schreiben in Ihrem neuen Ratgeber „Superfood Salat“, wie wichtig Salat für den Darm ist, denn er enthält die unverdaulichen Ballaststoffe. 30 Gramm braucht der Mensch pro Tag, um gesund zu bleiben. Zwei Fragen dazu: Gibt es irgendwo eine Tabelle, wo ich ablesen kann, welches Lebensmittel wieviel Gramm Balaststoffe enthält? Und die zweite Frage: Wieso ist etwas Unverdauliches ohne Energie so wichtig für den Körper?

    herzliche Grüße
    Oliver Bartsch

    #225204

    Lieber Herr Bartsch,

    danke für Ihr Interesse und Ihre Fragen.

    Zur ersten Frage: Sie können im Internet nachsehen, zum Beispiel
    Ballaststoffe Tabelle / Liste – Download und Drucken
    Besonders hilfreich finde ich den Nährwertrechner NÄHRWERTRECHNER.DE – die interaktive Nährwerttabelle, in den Sie das/die Lebensmittel und die Menge, die Sie essen wollen, eingeben, zum Beispiel, wenn Sie ein Rezept nachkochen wollen (oder selber erfinden J). Der Nährwertrechner gibt Ihnen auch alle anderen Werte an, die Sie brauchen – Vitamine, Mineralstoffe, Fettsäuren etc.

    Ihre zweite Frage: Warum Ballaststoffreiches, das keine Energie liefert, dennoch nicht nur gesund, sondern sogar lebensnotwendig ist, liegt in den unterschiedlichen Funktionen von Ballaststoffen. Erstens sind sie buchstäblich Lebensmittel: Die Bakterien in unserem Dickdarm ernähren sich von Ballaststoffen, gewinnen daraus ihre Energie und vermehren sich wie alle anderen Lebewesen. Je mehr nützliche Bakterien im Darm leben, desto wirksamer ist auch der Schutzschirm gegen gefährliche Erreger und Giftstoffe im Darm. Eine große Anzahl nützlicher Mikroorganismen erhält das gesunde Milieu im Darm.
    Zweitens stärken Ballaststoffe unser Immunsystem, denn bei der Verdauungsarbeit der Bakterienflora entstehen dabei bestimmte Fettsäuren, die nach neuesten Forschungen eine wichtige Rolle bei der Krebsprävention spielen. Diese Fettsäuren verzögern die Vermehrung von Tumorzellen im Dickdarm, unterbinden die Metastasenbildung und unterstützen den „programmierten Zelltod“, mit dem unser Organismus schädliche Zellen aus dem Verkehr zieht.
    Zudem werden die unterschiedlichen Fettsäuren auch unterschiedlich verwertet: Aus Gemüse und Obst produzieren Bakterien vorwiegend Fettsäuren für Darm und Leber, während sie aus ballaststoffarmen, doch zuckerreichen Lebensmitteln eher Fettsäuren für den gesamten Organismus bauen, also auch das – unerwünschte – Fettgewebe gewissermaßen „füttern“. Nicht die Anzahl der Kalorien spielt also die entscheidende Rolle, wenn viele Müsliriegel allmählich ein paar Fettpölsterchen auf die Hüften packen, während Bananen mit ihrem natürlichen Zuckergehalt und dem vergleichsweise hohen Ballaststoffanteil zwar die Darmflora, nicht aber die Fettzellen ernähren.
    All das wirkt sich positiv auf unser Gefühlsleben aus. Durch die intensive Forschung zu Darmgesundheit und den Funktionen unseres Verdauungssystems weiß man inzwischen, dass der Darm mit seinem ganz eigenen Nerven-Netzwerk ein ähnlich komplexes System ist wie unser Gehirn. Deshalb sprechen Forscher sogar vom „Darmhirn“: Ein gesunder Magen-Darm-Trakt sorgt für Wohlbefinden, ein gutes „Bauchgefühl“ hilft uns bei wichtigen Entscheidungen, bewahrt uns vor depressiven Verstimmungen und lässt uns Stresssituationen leichter bewältigen.

    Mit besten Grüßen

    Barbara Rias-Bucher

    #225205

    Lieber Herr Bartsch,

    die Websites wurden nicht richtig eingefügt. Für die Ballaststoffe ist es Ballaststoffe Tabelle / Liste – Download und Drucken. Für den Nährwertrechner ist es NÄHRWERTRECHNER.DE – die interaktive Nährwerttabelle

    Nochmals viele Grüße
    Barbara Rias-Bucher

    #225206

    oje, es klappt nicht mit den Ballaststoffen. Auf ein Neues: BMI Rechner online – kostenlos berechnen – Body Mass Index. Suchen Sie dort bitte die Ballststofftabellle. Oder geben Sie bei Google Ballaststoffe Tabelle ein.

    Viele Grüße
    BRB

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.