dicke Lampe

Dieses Thema enthält 440 Antworten und 23 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  woofer 31.03.2019 um 14:46.

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 441)
  • Autor
    Beiträge
  • #169692
    Admin
    Admin
    Teilnehmer

    Auch hier im Forum gilt das Gesetz der Bereicherung, so wie Herr Winter es beschreibt und es erklärt sehr gut, warum eine negative Resonanz, für eine gewisse Zeit akzeptabel erscheint.

    #220688
    Andreas Winter
    Andreas Winter
    Teilnehmer

    Hallo (Frau) Lampe,
    vielen Dank für Ihren Beitrag. Nur, damit keine Missverständnisse entstehen: Sie haben hier nicht an mich oder mein Team geschrieben, sondern Ihre Lebensgeschichte ins Weltweite Netz gestellt. Hier im Forum schreiben zwar interessierte Leser und einige von mir ausgebildete Coaches, aber es lesen alle, die einen Internetanschluss haben ungeniert mit.
    Mein Tipp ist, sie schreiben mir eine Mail an info@andreaswinter.de mit Ihren Fragen und ich beantworte diese persönlich (oder meine Sekretärin, Frau Pia Fluch).
    Es sei denn, sie möchten eine öffentliche Antwort.
    grundsätzlich haben Sie einige Dinge aus meinen Büchern noch nicht so ganz integrieren können. Vielleicht hören Sie meine CDs, die sind etwas plakativer. Es gibt auch bald hier ein Webinar zum Abnehmen (für 12 Euro) https://mankau.edudip.com/webinars/category/vortr%C3%A4ge/5212/andreas-winter/6132

    Liebe Grüße, Andreas Winter

    Denkst Du anders, lebst Du anders!

    #220694

    siluna
    Teilnehmer

    Also bei mir kommt das ganze so an als ob du „gesehen“ werden möchtest, durch dein Gewicht (groß und gewaltig machen, für jeden sichtbar und gleichzeitig willst du damit den Leuten zeigen wie leicht du verletzbar bist, du willst eigentlich nicht mehr angegriffen werden, durch dein „jammern und klagen“ wie du es selbst nennst, ich finde es noch nicht jammern, ich würde sagen du hast ein Problem und suchst hier Hilfe.
    Das absichtlich Steine in den Weg legen deute ich als: lasst mich nicht allein, ich brauche euch/dich/jamanden, habe Angst. So ungefähr: wenn ich schlank/nicht mehr übergewichtig bin, beachten mich die anderen nicht mehr, oder gehen grober mit mir um, sehen mich nicht mehr, helfen mir nicht mehr.

    Aber: Liebe Lampe! Du bist ein erwachsener Mensch, du darfst alles, dick oder schlank sein, lieb oder böse, krank oder gesund. Du kannst so leben wie du willst. Die anderen sind egal. Versuch doch mal herauszufinden, was DU wirklich willst. Und was nicht. Und dann ziehst du das durch. Lass die Waage erstmal stehen, akzeptiere deine Krankheiten, seh sie vielleicht sogar als deine momentanen Begleiter an, und freu dich am Leben. Dass die Sonne scheint, oder dass es regnet, beides ist ja notwendig, oder weil Du NIE wieder allein sein wirst. Du hast unzählige Menschen um dich herum, und du kannst Kontakt aufnehmen, wann DU willst. Soll heißen, DU hast alles in deiner Hand, du bist nicht mehr abhängig wie als kleines Kind damals. Versuch´s doch erstmal so, wenn´s nicht klappt, kannst du dir einen Coach suchen. Eins sollte jedoch klar sein, du musst einen wirklichen Grund haben für dein Ziel, so nach dem Motto ach der/die werden mir schon eine Kopfwäsche verpassen und ich brauch nichts machen dafür das funktioniert nicht.
    Sorry für die Deutlichkeit, glaub ich hab da was erkannt bei mir in deinen Zeilen. Und mir sagt seltenst jemand was deutlich, dass ein Aha-Effekt entsteht, den brauch ich aber. Also Danke an dich!!! Alles Gute!!!

    LG die Siluna

    #220697

    siluna
    Teilnehmer

    Sorry Lämpchen,

    du weichst in jedem Punkt aus. Du willst in keinem Punkt selber schuld sein, du suchst die Probleme immer bei anderen. Ich bin ja so ein armer Tropf, kann dies und das nicht, weil… Lies selber nochmal nach. Mal ist die Mutter im Weg, mal die Schwestern die ihre Hilfe verweigern, mal die Schmerzen. Schonmal überlegt ob das alles die Steine sein könnten, die du dir in den Weg legst? DU bist ganz allein für DEIN Leben verantwortlich. Nicht für das Leben deiner Mutter oder sonst jemand. Dir hilft niemand und dir kann auch niemand helfen, (auch kein Coach), wenn du nicht einsiehst, dass du dir selbst die Steine (Ausreden) in den Weg legst. Wie du dich selber trösten kannst, hab ich dir bereits geschrieben, du musst aus der Opferhaltung raus, einsehen dass nur du allein dir helfen kannst. Dann hast du keinerlei Symptome mehr. Glaub mir.
    Ich dachte auch ich opfer mich für die Kinder auf, wollte denen alle Steine aus dem Weg räumen, damit es ihnen gut gehen muss. Aber sie waren so einsam wie nie. Jetzt, wo ich angefangen hab auf mich zu schauen, blühen sie richtig auf. Verstehst, nur wenn es dir selber gut geht, kannst du anderen wirklich helfen. Dir bringt es NUR Nachteile, langfristig, (Schmerzen…), wenn du dich für andere aufopferst. Du kannst Deine Mutter gut pflegen, aber jünger machst du sie nicht.
    Meine Mutter dachte übrigens auch ähnlich wie Du, meine Oma fühlt sich jetzt im Altenheim sichtlich wohler und ist entspannter, da sie immer gespürt hat, dass sie meiner Mutter zur Last fällt. Schon mal in die Richtung gedacht? Du kannst mit deiner Pflege auch Schaden anrichten. Sieht in deinem Fall so aus, dass sich der Schaden ganz auf dich beschränkt. Dafür umso heftiger.
    So das war deutlich, hoffe ich mal, wenn du dich ärgerst, bist du auf der richtigen Spur. Wenn du es nicht annimmst, einfach weiterjammern.

    #220702

    siluna
    Teilnehmer

    Hallo Lampe,

    es war zu keiner Zeit meine Absicht, sie herabzusetzen. Ich habe mit Silunachen auch kein Problem. Ich biete ihnen nochmal an, über meinen Text nachzudenken, vielleicht wenn ein bißchen Gras über die Sache gewachsen ist, denn ich glaube nach wie vor, dass ich nicht ganz falsch liege. Ich wünsche ihnen viel Glück und alles Gute in der Auflösung ihrer Probleme, viele Anregungen und Ideen anderer Nutzer, ich dränge mich ihnen nicht weiter auf.

    LG, die Siluna

    #220703

    sweetfate
    Teilnehmer

    Lieber Lampe,

    vielen Dank für Deine Offenheit und Deine Neugierde.
    Wenn ich Deinen Text lese und ein wenig in Dich „hineinfühle“ dann kommt es mir so vor, dass Du etwas von Deiner Mutter „mittragen“ möchtest (auf energetischer Ebene). Es ist nicht nur so, dass Du die Pflege übernimmst und auf körperlicher Ebene für sie da bist, (dafür meinen grossen Respekt, es gibt kaum anstrengenderes) sondern ihr unbewusst auch auf der Gefühlsebene etwas abzunehmen versuchst.
    Vielleicht magst Du mal in Dich reinfühlen, ob das stimmt und wenn ja, was es sein könnte.
    Möglicher Weise reicht hier schon das Verstehen, dass Du Deiner Mutter aus dieser Ebene nichts abnehmen kannst. So sehr Du es auch versuchst. Ich glaube nämlich daher kommen Deine Rückenschmerzen…

    Um Dich etwas zu ermutigen möchte ich Dir aufzählen, was ich mit Andreas Winters‘ Ansatz alles ablegen konnte:
    – Schilddrüsenunterfunktion (Medikamentös mit Hormonen behandelt, zu 100% geheilt, seit 2 Jahren keine Medikamente mehr)
    – Bluthochdruck (12 Jahre verschiedene Blutdrucksenker, seit 1 Jahr keine Medikamente mehr)
    – Über 400 verschiedene Allergien (fast alle Lösemittel, Hausstraub, Pollen, Badezusätze, Früchte etc.)
    – Allergisches Asthma Bronchiale (Seit meinem 17. Lebensjahr, behandelt mit starken Sprays und Pulvern, darunter auch Cortison, völlig ausgeheilt, seit 3 Jahren keine Medikamente mehr)
    – Spinnen- und Höhenangst
    – 28 kg abgenommen (noch weiter ca. 30 kg sind geplant)

    Das Ganze war ein Prozess, der sich jetzt über 5 Jahre hingezogen hat. Wobei die Allergien und das Asthma bereits nach einem 20-Minütigen Telefoncoaching von Andreas und einer kleinen darauf folgenden Erkenntnis (unter der Dusche :-D) weg waren.

    Zum Thema Trost und Belohnung kann ich Dir sehr empfehlen an Deinem Selbstbewusstsein zu „arbeiten“ (wenn Du Interesse hast schicke ich Dir ein paar Links mit Meditationen und Vorträgen, die mir persönlich sehr geholfen haben.)

    Ganz liebe Grüße
    Julia

    #220708

    Anonym

    Hallo Lampe!

    Aber natürlich geht es um Gesehenwerden!
    Deshalb bist du vermutlich auch so groß geworden. Als letztes Kind musstest du mithalten und was dafür tun, nicht übersehen zu werden. Du wusstest nur nicht, wie das stressfrei funktioniert.
    Und dann kommt deine Mutter, erdreistet sich zu erkranken und dir die Show zu stehlen!
    Sie sitzt dir im Nacken, wenn du hier schreibst oder?
    Und du schreibst mehr und mehr und noch ausführlicher und immer detaillierter.
    Das Sammelsurium deiner Symptome deutet auf einen Konkurrenzkampf hin. Wie Kinder, die ihre Kratzer oder Mückenstiche vergleichen.
    Das Problem ist nur, so hart das klingt, dass interessiert niemanden! Niemand in am Beschwerdebild eines wildfremden Menschen interessiert. Fehlen nur noch die Blutwerte.
    Wenn du wirklich Heilung und Veränderung möchtest, dann gib den Vorteil auf, den deine Symptome haben! Jedes Symptom hat einen Vorteil für sich, aber bei dir ist es auch noch das Gesamte.
    Was wäre, wenn du dich hier über was anderes einbringen würdest, als deine Probleme? Womit könntest du uns beeindrucken?
    Es mich irritiert ist, dass du nicht in drei Sätzen konkret sagst, hey, mir geht’s scheiße, hab das und das, erklärt mir das mit dem Ansatz von Herrn Winter nochmal.
    Du sprichst von Wut irgendwo. Wenn du den Ansatz verstanden hast, müsstest du wissen, was mit der Wut zu tun ist, nämlich zurückverfolgen.
    Deswegen meine ernstgemeinte und nicht bösegemeinte Frage :
    Was gibt es dir, hier ellenlang deine Beschwerden zu formulieren?
    Während du schreibst, was fühlst du?

    #220710

    siluna
    Teilnehmer

    Liebe Lampe,

    ich habe bewusst diese Sprache gewählt, weil man mit manchen Leuten Klartext sprechen muss, damit sie´s verstehen. Hier sind alle super freundlich. Deshalb hab ich´s mal anders probiert. Es war nie böse gemeint, eher mütterlich, gib die Hoffnung nicht auf, es ist ganz leicht, einfach DIE VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN!!! Das ist alles. Du musst GLAUBEN, dass du nur dir selber helfen kannst. Du musst dir selber vertrauen. Du kannst das. Du BRAUCHST niemanden. Du kannst dir aber jederzeit Hilfe holen, wenn du meinst, du steckst fest. Das ist ein großer Unterschied. Setz dich nicht unter Druck, es kann eine Zeit lang dauern. Aber irgendwie willst du deine Symptome gar nicht loswerden, mein ich… Wieso nicht? Zeig dich doch mal von der anderen Seite, wie Flora schon schrieb. Und JA, bitte, ich würde mich über ein „Gedicht vom übergeh Wicht echt freuen. Wesentlich mehr als über Gejammer. Mittlerweile ist´s für mich nämlich kein Hilfegesuch mehr.

    LG die Siluna

    Ach noch was: DAS, wonach du suchst, wirst du SO nicht finden…:(

    #220712

    siluna
    Teilnehmer

    Schön. Das war das erste, was ich über dein Gedicht dachte. Einfach nur schön.

    Im übrigen schreibst du plötzlich anders. Nicht mehr jammernd, eher erklärend, jetzt merk ich, dass du hängst und wirklich nach Lösungen suchst. Ich kanns nicht anders erklären. Das ist einfach mein Gefühl.
    Ich glaube, du hast recht, wenn du annimmst, du bist zu sehr „Kopfmensch“, das macht aber nichts, irgendwann denkst du nicht mehr soviel drüber nach, sondern es kommt eine Erkenntnis nach der anderen, so ganz nebenbei. Wie Andreas sagt, „In Ruhe geht alles besser“. Es ist so, aber du kannst weder erzwingen, dass du nicht mehr denkst und suchst, noch drängen, dass die Erkenntnisse losplatzen, du musst einfach warten und dir selber vertrauen, dass es klappt. Ich stelle vieles in Frage seitdem ich hier bin. Warum will ich das gerade, will ich dass weil es mir guttut, will ich irgendwem was zeigen damit, wer will das wirklich… ich kontrollier sozusagen, ob´s ein OR ist, oder es tatsächlich ich bin. Z.B. Essen: Hab ich Hunger oder nur Appetit, warum ess´ ich das jetzt, um keine Rechenschaft ablegen zu müssen, weils so schön ist in der Familie zu essen, weil´s einfach gut schmeckt…
    Die Leute hier sind echt super freundlich, sie wissen wovon sie reden, und sie haben Geduld. Mir konnte auch geholfen werden, aber es dauerte eine Weile, wo ich die Sachen erstmal verinnerlichen musste. Mit Druck ging gar nichts.
    Bin schon gespannt auf dein nächstes Gedicht. Vielleicht findest noch mehr Sachen, die dir Spaß machen.

    LG Siluna

    #220714
    Andreas Winter
    Andreas Winter
    Teilnehmer
    quote Lampe:

    liebe Grüße von der Wampe
    ( das Buch „Weizenwampe“ hab ich auch noch gelesen 😉

    Kennen Sie das Kapitel „Definieren Sie sich neu“ in meinem Abnehm-Praxisbuch. Fangen Sie damit an. Finden Sie andere Begriffe und Beschreibungen für sich, als „Wampe“, denn sonst festigen Sie das, was Sie vorgeben loswerden zu wollen.

    Liebe Grüße,
    A.W.

    Denkst Du anders, lebst Du anders!

    #220722

    hephaistos
    Teilnehmer

    Hi Guys,

    Sorry, konnte, wie immer nicht soviel lesen, da ich hier kaum Internet habe.

    Willkommen erstmal Lampe.
    Und keine Sorge, das kriegen wir hin, damit aus dir wieder ein taffer Typ wird.

    Haaalt, zurück! War nicht ernstgemeint mit dem Typen. Denn ich las, du seiest eine Frau.

    Dabei hatte ich stark das Gefühl du seist ein Mann, mitte 40-50, grauhaarig, immer darauf bedacht, andere beeindrucken und belustigen zu wollen, offensichtlich eine fröhliche Art, nicht viele enge Kontakte jedoch problemorientiert.

    Du hast dir einfach ein Örtchen gesucht, ein Fleck wo du dich geborgen fühlen kannst und das geben dir teilweise die Speisen.

    Das ist dein Symptomvorteil heisst es.

    Du hast keine oder wenn nur ein Geschwisterteil, richtig?

    Denke mal, dass dein Leben bestimmt war von Kälte.

    Eines ist aber klar: Wenn du bisschen Ego aufgibst und demütiger wirst, dann hast du die Chance, nicht nur eine super Frau zu werden, die andere mit ihrer Lebensfrohheit ansteckt. Nein, du wirst auch ganz andere Facetten vom Leben kennenlernen, tiefgründigere.
    Dein Leben wird sich komplett wandeln.

    P.s: Kann das sein, dass deine Eltern in Wirklichkeit einen Sohn denn einer Tochter wollten?

    Grüße Hephaistos

    #220723

    hephaistos
    Teilnehmer

    Ah!

    Kann es sein, dass du in deinem Leben mit Härte behandelt wurdest, dir man oft Sachen verwehrt hat, die du als Kind mal haben wolltest, oder generell sanktioniert würdest?

    Ich habe bei dir das Gefühl, dass viele Fragen dich überfordern, geht das auch?

    … Allerdings muss ich anmerken dass die Texte jetzt wieder solang waren, dass ich mich nicht durchringen konnte, sie zu lesen. Aber die kommenden Antworten werden mir zu genüge getan werden 😉

    #220725

    charlie
    Teilnehmer

    Hallo Lampe,

    ich habe nicht den Eindruck, dass du jammerst.
    Ich finde, du zählst alles sachlich auf, was für Beschwerden du hast und was du alles tust,
    damit jeder sieht, du kannst das alles eigentlich gar nicht schaffen.
    Niemand sonst könnte mit diesen ganzen Beeinträchtigungen diese beeindruckenden Leistungen erbringen, du schaffst das nur, weil du so n’en toller Typ bist.
    Kann es sein, dass du nicht Mitleid möchtest, sondern nach Anerkennung suchst.
    Falls das so ist, überlege dir evtl. mal, wie du das auch anders bekommst.

    LG
    Charlie

    #220727

    Anonym

    Nein, ich empfinde dich nicht als jammernd!
    Aber du ziehst ne Show ab und das hat nen Grund.

    Du brauchst auch nicht jede unserer Anregungen zu rechtfertigen, zu widerlegen oder dich verteidigen. Es greift hier keiner an. Niemand meint hier es böse.
    Wenn du auf das Widerlegen verzichtest, kannst du sehen, was wir meinen.
    Ich nehme dich sehr wütend war. So‘ ne unterschwellige Botschaft von “ Ihr Arschlöcher glaubt alles zu wissen. Euch werde ich es zeigen “
    Nicht gegen uns hier!! Allgemein, gegen die Welt die Gesellschaft.
    Und witzeln über alles, wo wir getroffen haben.
    Ich hab das mit dem Bereichern nicht als Forderung an dich gemeint und auch nicht so, dass ich uninteressiert am Leid anderer bin. Aber deine Texte sind für mich kaum zu lesen,wegen der Länge, obwohl literarisch gut und ausgefeilt formuliert 😉
    Vielleicht solltest du es ernster angehen, als mit diesem unterschwelligen Sarkasmus

    #220732

    Anonym

    Kein Kind hat Schläge verdient, egal weswegen….

    Was ganz anderes, Lampe….
    Du pflegst deine Mutter, um sie nicht in ein Heim abzuschieben wie alle anderen das tun.
    Vielleicht tun alle anderen in diesem Falle aber genau das Richtige.
    Du schreibst ja selbst, was jetzt die nächsten Jahre auf dich zukommt und verschiebst dein Leben auf die Zeit nach ihrem Tod. Im Grunde wartest du also darauf, dass sie stirbt.
    Du schreibst, du seist depressiv. Würdest du von jemandem gepflegt werden wollen, der todunglücklich auf deinen Tod wartet??
    Ich verurteile dich nicht! Ich würde es auch nicht wollen und können. Aber ich denke, deine Mutter wäre besser in Betreuung durch andere, sodass sie dich, ihren Sohn, bei regelmäßigen Besuchen einfach genießen kann.
    Wenn du sie so widerwillig pflegst, ist es auch keine gute Tat, mit der du anderen ihre Verantwortungslosigkeit vor Augen führen kannst. Du tust es ja selber nur aus Schuldgefühlen oder um ein Alibi zu haben.
    Ich kenne deine Mutter nicht, aber es wird nicht ihr Wunsch sein, dass du krank und unglücklich bist.

    Ich weiß nicht, ob du es geschrieben hast, ist sie ansprechbar? Wenn ja, dann erkläre ihr dein Unvermögen. Wenn nicht, leite das Nötige in die Wege für eine Pflege durch andere.
    Damit bist du weder ein Schwein noch verantwortungslos, sondern im Gegensatz sehr verantwortungsvoll ihr und dir selbst gegenüber.

    Es ist was absolut Tolles, seine Eltern zu pflegen, wenn man es mit Hingabe, Freude und Liebe tut. Wenn nicht, ändere was

    Noch was: pflegst du sie als Art Selbstkasteiung, um Buße zu tun für Misstaten in der Kindheit?

Ansicht von 15 Beiträgen - 1 bis 15 (von insgesamt 441)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.