Homocystein

Schlagwörter: , ,

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  X 03.02.2020 um 17:06.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #279502

    X
    Teilnehmer

    Ich habe gerade Ihr Buch über Böses Homocystein gelesen.  Seid 10 Jahren versuche ich mein Blutwert herunter zu bekommen.  Erst war es                   12 – 15 umol/l, dann in dem letzten Jahr nach meiner CML Diagnoze ist es  höher und jetzt 17,7 umoll/l.  Ich werde für 6 Monate Ihre Empfehlung folgen und noch mehr Vit. B12,B6 und Folsäure einnehmen. Meine Vit.B Werte sind jetzt in der Norm, nur der B-6 ist niedrig.

    Mein Kardiologe hat mir gerade gesagt, dass ich vielleicht die genetische Variante habe, da ich schon seid längerer Zeit versuche mit Supplementiren es unter Kontrolle zu bringen und anstatt die Risikogefahren limitieren, z.B. hoher Blutdruck und Cholesterin, Diabetes und nicht Rauchen. Diese Gefahren sind für mich nicht aktuel. Mein Vater ist mit 94 jh. an Atherosclerosis gestoren, ohne diese Risikogefahren zu haben. Vielleicht hatte er auch die genitsche Variante ?

    Was denken Sie dazu ?

    Es gibt in den US ein Test um zu prüfen, ob man die genetische Variante hat.  (MTHFR/COMT Genetic Methylation Profile Cheek Swab)        Macht es Sinn zu testen ?  Ich bin Deutsch/Amerikanerin und wohne in Kalifornien ab und zu.

    Vielen Dank in voraus für Empfehlungen.

    Ingrid

    #279503

    Hallo Ingrid – Sie haben die richtigen Ideen. Hcy sollte man definitiv ernst nehmen. Das Beispiel Ihres Vaters zeigt ja gerade, dass die etablierte Cholesterin-Diskussion unsinnig ist: auf den Lebensstil kommt es an.

    B-Supplementierung pro Tag: B12 > 1000 µg, B9 > 4–500 µg, B6 > 20 mg – nach 4 Wochen nur den Hcy-Wert kontrollieren.

    … sollte der Hcy-Wert dann nicht deutlich niedriger (bzw. unter 10 µmol/l) sein, empfehle ich den MTHFR/COMT-Test.

    alles Gute – Eberhard J Wormer

    #279504

    X
    Teilnehmer

    Vielen Dank Dr. Wormer!  Diese empfohlene B- Supplementierung ist viel weniger als vorgeschlagen in Ihrem Buch Seite 212 für „höchstes Risiko“.     B9 ist Folsäure ?

    Mein B12 (Holo) war 128,00 pmol/l, meine Folsäure18,0 ng/ml und mein B6 nur 4,77 ng/ml  am 6.1.2020.                                                                       Ich supplementiere schon seid langer Zeit mit einem B-Complex: mit B12 – 1000 mcg – Methylcobalamin, B9 – 800 mcg – L-5-Methlyfolate, B6 – 55 mg Pyridoxie HCI& Pyridoxal 5′ plus andere Bestandteile.

    Da habe ich schon mehr eingenommen als Ihr jetziger Vorschlag und diese Dosis hat mein Hcy nicht gesunken. Darum wollte ich mit B12 – 1500mcg,  B9 – 2000 mci, B6 – 100 mg für 6 Monate supplemenieren.

    Ist das nicht eine gute Idee ?

    Soll ich anstatt den MTHFR/COMT-Test sobald wie möglich machen ?

    Mit freundlichen Grüssen,

    Ingrid Ramsay

     

     

     

     

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.