Lange gesucht und endlich gefunden

Startseite Foren AUTOREN VON A BIS Z Mechler, Bärbel Lange gesucht und endlich gefunden

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  fiona 27.05.2014 um 17:28.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #169407

    fiona
    Teilnehmer

    Ich beschäftige mich seit einigen Jahren mit der Persönlichkeitsstörung Psychopathie. Heute ist der Grund für mich ein sehr naheliegender, da ich in meinem privaten Umfeld auf einen Menschen gestoßen bin, der sehr stark ausgeprägte psychopathische Charakterzüge aufweist. Die ersten zwei Jahre, nach einer anfänglich wunderschönen Zeit, waren die Hölle für mich, da dieser Mensch mein Leben von heute auf morgen völlig auf den Kopf gestellt hat. Mir war nicht klar, was passierte und wie es passierte und es passierte trotzdem. Zu Beginn lernte ich einen Menschen kennen, der völlig charmant, witzig, lustig, zuvorkommend und sehr kommunikativ war. Ich war mir sicher auf einen sehr außergewöhnlichen Menschen gestoßen zu sein. Schleichend begannen jedoch Demütigungen, Lügen, Schuldzuweisungen, Manipulation usw.. Das war der Beginn einer für mich sehr anstrengenden und verwirrenden Zeit. Ich spürte, dass irgendetwas nicht stimmte, konnte mir aber nicht erklären, was es war, konnte mich aber auch nicht von dem Menschen lösen. Zufällig stieß ich dann auf eine Reportage, die über das Leben eines Psychopathen berichtete. Nach dieser Reportage fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Fast alle Symptome kannte ich und konnte sie eindeutig zuordnen. Einerseits war ich erleichtert, weil ich Erklärungen auf all die verwirrten und „komischen“ Situationen hatte, andererseits war ich schockiert und besorgt, an einen solchen Menschen geraten zu sein. Jedenfalls war mein Interesse geweckt, mehr über diese Persönlichkeitsstörung herauszufinden. Dementsprechend las ich viele Artikel und Bücher über Psychopathie und mir wurde immer deutlicher, dass der Mensch, an den ich geraten war, sehr starke psychopathische Verhaltensweisen aufzeigt. In vielen Berichten las ich immer wieder, dass man sich möglichst schnell von einem solchen Menschen trennen solle, da es auf einen emotionalen und finanziellen Ruin hinausläuft. Das kann ich nur bestätigen, denn zu dem Zeitpunkt, als ich zufällig auf die Persönlichkeitsstörung Psychopathie stieß, befand ich mich schon längst auf einem emotionalen Tiefpunkt. Nun wusste ich zwar, dass es besser ist, den Kontakt abzubrechen, schaffte es aber trotzdem nicht, da ich mich nicht mehr in einer stabilen Lebensphase befand.

    Wiederum zufällig, auf der Suche nach weiteren Informationen, entdeckte ich das Buch von Bärbel Mechler, Von Psychopathen umgeben – Wie Sie sich erfolgreich gegen schwierige Menschen zur Wehr setzen. Ich war so begeistert von diesem Buch, dass ich es in sehr kurzer Zeit durchgelesen habe. Das erste Mal seit Jahren habe ich das Gefühl gehabt, ein Handwerkszeug an die Hand bekommen zu haben, das es mir ermöglicht, den Weg ins Leben zurückzufinden. Es ist ein Buch, das mir deutlich gemacht hat, wie ich den Alltag mit einem „Psychopathen“ bewältigen kann ohne meine Würde und meinen Stolz zu verlieren bzw. Würde und Stolz wieder zu erlangen. Es hat mich emotional wieder gefestigt, mir sehr geholfen, die „Opferrolle“ zu verlassen und den Abnabelungsprozess in Gang zu setzen. Die Symptome eines „Psychopathen“ im Zusammenhang mit den vielen aufgezeigten Praxisbeispielen in dem Buch haben mir nochmals deutlicher gezeigt wie sie im Alltag ticken. Dementsprechend habe ich viele Situationen mit dem Psychopathen genutzt, um ihn genauer zu betrachten und Gespräche so zu lenken wie Frau Mechler es in ihrem Buch vorschlägt. Es hat gezeigt, dass ich es mit einem Menschen zu tun habe, der stark ausgeprägte psychopathische Muster hat. Erstmals habe ich durch die Lenkung des Gespräches zum Beispiel erfahren, wie größenwahnsinnig er ist. Hätte ich die Worte von ihm selbst nicht gehört, hätte ich nicht geglaubt, das ein Mensch in der Lage ist, solche Geschichten zu erzählen und gleichzeitig auch noch total überzeugt davon ist. Da ich in Frau Mechlers Buch viele solcher Beispiele gelesen habe, hat es meine Erkenntnis weiterhin bestätigt. Um selbst zu verstehen, was mit mir in all den Jahren passiert ist, hat mir der Unterpunkt „Was geschieht mit den Opfern?“ gezeigt. Da fühlte ich mich erstmals verstanden und las zustimmend diesen Punkt, gedanklich immer wieder sagend „Ja, genau so fühle ich mich und genau das passiert mit mir“. Das Buch hat mir in vielerlei Dingen die Augen geöffnet. Es ist jetzt ungefähr 3 Monate her als ich das Buch zum ersten Mal gelesen habe. Innerhalb dieser 3 Monate habe ich für mich mehr Fortschritte erzielt als in den 3 vorherigen Jahren.

    Klar wurde mir beim Lesen des Buches auch, dass ich mich nicht mehr so fühlen möchte und schon gar nicht von einem Menschen so behandelt werden will, zielsicher etwas ändern zu wollen. Die Frage, die sich mir stellte, war nur wie? Deshalb möchte ich besonders das Kapitel „Wie man sich gegen einen Psychopathen wehrt“ hervorheben. Viele dieser Tipps habe ich in meinem Alltag umgesetzt und habe sie ausprobiert, war erstaunt und verblüfft, vor allem aber mehr als erleichtert, dass sie tatsächlich funktionieren und umsetzbar sind. Die Tipps haben mir so sehr geholfen, emotionale Stabilität aufzubauen und meine Würde und mein Selbstvertrauen wieder zu erlangen. Denn eines ist mir ganz klar geworden: Der Psychopath wird sich nicht ändern und mich niemals glücklich machen. Ganz im Gegenteil, er würde mich und mein Leben ruinieren.

    Eine sehr, sehr lange Zeit habe ich nach genau einem solchen Buch gesucht und ich bin unendlich froh, es gefunden zu haben. Ich habe in kurzer Zeit immense Fortschritte erzielt. An dieser Stelle möchte ich Frau Mechler von ganzem Herzen für das Verfassen und Schreiben dieses Buches danken. Ich fühlte mich durch das Buch das erste Mal verstanden und habe ein Handwerkszeug an die Hand bekommen, was mir hilft, meinen Alltag endlich wieder meistern und bewältigen zu können. Ich kann jedem Menschen, der in einer Beziehung mit einem Psychopathen steckt, ganz gleich, ob familiär, beruflich oder in einer Partnerschaft, dieses Buch sehr empfehlen.
    Denn gefehlt hat mir immer, was ich unternehmen kann, um mich stabilisieren und lösen zu können. Ich bin im Internet auf dieses Buch gestoßen, habe mir die vorliegenden Auszüge durchgelesen, war davon so begeistert, dass ich mir das Buch am gleichen Tag kaufte und in zwei Tagen durchlas. Es war genau das richtige Buch, ich war lange auf der Suche nach einem Buch mit solch einem Inhalt. Ich danke Frau Mechler sehr dafür.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.