Mein Baby, wo bleibst du?

Startseite Foren AUTOREN VON A BIS Z Bauer, Namiah B. Mein Baby, wo bleibst du?

Dieses Thema enthält 0 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Namiah B. Bauer Namiah B. Bauer 15.05.2019 um 9:41.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)
  • Autor
    Beiträge
  • #279344
    Namiah B. Bauer
    Namiah B. Bauer
    Teilnehmer

    Wenn ein lang ersehnter Kinderwunsch sich nicht erfüllt, zerbröckelt der Traum von einer glücklichen Familie. Von Monat zu Monat sinkt die Hoffnung, dass sich dieser Wunsch jemals erfüllt. Was bleibt, ist eine Leere, die sich meist im Körper und dann im ganzen Leben breitmacht. Nichts ist mehr wichtig und die Gedanken sind nur auf den einen Satz gerichtet: Wann bin ich endlich schwanger? Gerade dann, wenn der Kinderwunsch das ganze Leben bestimmt, ist es wichtig, innerlich Stopp zu sagen und den Stress loszulassen. Aber das ist einfach gesagt, vor allem wenn das Umfeld einen mit gut gemeinten Ratschlägen überschüttet – und auch in sozialen Medien gibt es unzählige Kinderwunschtipps.
    Was also tun?
    Still werden, fühlen, die Blickrichtung verändern und sich fragen: Was möchte mein Kind mir sagen? Was braucht es von mir?
    Denn bei den ganzen Bemühungen vergessen die Paare, dass ihr Baby eine Kinderseele ist, die sich schon im Vorfeld Kontakt zu ihren Eltern wünscht. Das funktioniert über das Herz!
    Um das ewige Denken zu beenden und schneller wieder ins Gefühl zu kommen, sind schöne Bilder hilfreich: Sich vor dem inneren Auge einen Lichtstrahl vorstellen, ihm eine Farbe geben und dann in Gedanken zu der Kinderseele fließen lassen. Schon diese kleine Geste kann den Druck nehmen. Der Weg fürs Wunschbaby darf leichter und freudiger werden.

Ansicht von 1 Beitrag (von insgesamt 1)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.