Stress: Ist er zu stark, bist du zu schwach!?

Startseite Foren AUTOREN VON A BIS Z Kirch, Doris Stress: Ist er zu stark, bist du zu schwach!?

Dieses Thema enthält 2 Antworten und 1 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Doris Kirch Doris Kirch 30.07.2011 um 15:47.

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)
  • Autor
    Beiträge
  • #168544
    Doris Kirch
    Doris Kirch
    Teilnehmer

    Immer mehr Menschen drohen unter der Last von Arbeitsverdichtung und Globalisierung in „Echtzeit“ zusammenzubrechen. Tragischerweise suchen die Betroffenen das Problem häufig in sich selbst – nach dem Motto der Fishermans Friends-Werbung: „Sind sie zu stark, bist du zu schwach!“ und wagen nicht, sich offen zu ihrem Zustand zu bekennen.

    Dass wir es bei Stress und Burnout jedoch nicht mit Einzelfällen „schwächelnder Personen“ sondern mit einem flächendeckenden Phänomen zu tun haben, zeigen die deutschen Krankenkassenstatistiken: Sie werden inzwischen von stressbedingten Erkrankungen angeführt. Und die Weltgesundheitsorganisation bezeichnet Stress sogar als „die Volksseuche des 21. Jahrhunderts“.

    Ich möchte Betroffene in meinem Kurzvortrag auf YOUTUBE dazu ermuntern, offen zu ihrer Situation zu stehen, denn es handelt sich dabei nicht um eine persönliche Unfähigkeit, sondern eine gesunde Reaktion auf kranke Bedingungen.

    YouTube – Stress: Ist er zu stark, bist du zu schwach!?

    Herzliche vorweihnachtliche Grüße

    Doris Kirch

    Deutsches Fachzentrum
    für Stressbewältigung (DFME)

    http://www.dfme.de
    http://www.der-stresscoach.de
    http://www.ebooks-stressbewaeltigung.de
    http://www.stressbewaeltigungs-und-entspannungstherapie.de

    Doris Kirch

    #180110
    Doris Kirch
    Doris Kirch
    Teilnehmer

    Nicht immer habe ich das Glück, dass mir jemand meine These, gestresste Menschen sind nicht zu schwach, sondern die Umstände sind unhaltbar, schriftlich bestätigt. Im Business-Netzwerk Xing ist dies jedoch heute geschehen (Text siehe unten).

    Das ist Wind auf meine Mühlen, denn ich bin gerade dabei, gemeinsam mit anderen Unternehmern das Netzwerk „Achtsamkeit im Business“ zu gründen. Dieses Netzwerk soll ein Forum für Unternehmen, Unternehmer und Führungskräfte werden, die sich für ein ethisch vertretbares Wirtschaften interessieren.

    Welches sind Ihre Erfahrungen? Haben wir eine neue Ethik in der Wirtschaft nötig? Sind Sie selbst betroffen von unmenschlichen Bedingungen am Arbeitsplatz?

    Herzlichst,
    Ihre Doris Kirch

    Liebe Frau Kirch,
    bei amazon konnte ich mir einen kleinen Einblick in Ihr „Handbuch
    Stressbewältigung“ verschaffen. Das Buch steht als nächste Lektüre
    auf meiner Wunschliste.
    Ich war 2008 selbst von einem Burn out
    betroffen und finde es spannend wie Sie in einem Video Ihre
    Sichtweisen zu dieser Thematik darstellen. Trifft doch Ihre
    Darstellung der Dinge genau die Punkte, die mich in meinem
    Alltagsleben zunehmend „nerven“ (ellenlange Gebrauchsanweisungen
    irgendwelcher Geräte; Entwicklungen die eine Komplexität erreicht
    haben, dass ich alleine für den Vertragsabschluss mit einem DSL
    Anbieter schon eine technische und juristische Ausbildung brauche, um
    durch die Vertragsbedingungen durchzublicken). Danke dafür, dass ich
    durch Ihre Darstellung der Dinge im Rückblick noch einmal die
    Möglichkeit erhalte, den Burn out als einen Umstand zu begreifen, der
    nicht alleine durch meine Konditionierungen entstanden ist.

    Eine berufliche Veränderung nach meinem Burn out gibt mir inzwischen
    die Möglichkeit meinen Arbeitsalltag entspannter zu gestalten.
    Vielleicht ist es ja interessant für Sie zu erfahren, wie schwer ich
    mir damit tue, mir diese Entspanntheit auch zuzugestehen.
    Insbesondere weil ich auch bei meinem derzeitigen Arbeitgeber an
    anderer Stelle erlebt habe, wie enorm der Arbeitsdruck inzwischen
    auch bei öffentlichen Dienstherren ist. Ich hoffe inständig, dass im
    Arbeitsleben in den nächsten Jahren ein Umdenken stattfindet, damit
    der arbeitende Mensch wieder die Chance hat Mensch zu sein und nicht
    nur human resource, mit der schlechter umgegangen wird als mit einer
    Maschine.

    Doris Kirch

    #180111
    Doris Kirch
    Doris Kirch
    Teilnehmer

    Hier ist noch ein Video von mir zum Thema.

    Doris Kirch

Ansicht von 3 Beiträgen - 1 bis 3 (von insgesamt 3)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.