Tinnitus nach Operation

Startseite Foren AUTOREN VON A BIS Z Wormer, Dr. med. Eberhard J. Tinnitus nach Operation

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Dr. med. Eberhard J. Wormer Dr. med. Eberhard J. Wormer 06.12.2018 um 14:00.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #279223

    Walther
    Teilnehmer

    Hallo Herr Dr. Wormer,

    ich habe ihr Buch gelezen (Tinnitus) gelesen,

    auf Seite 43 schreiben Sie: “Tinnitus, das “Klingeln der Ohren”, ist immer ein Symptom.”

    ich habe nie Tinnitus gehabt, aber, nach einer Operation (Stoma) habe ich jetzt eine kleine Form von Tinnitus;  das kann also keine psychische Ursache haben, oder ?

    der Tinnitus ist immer da, obwohl nicht stark, und wenn ich Dolzam zusammen mit Rotwein nehme, dann verschwindet der Tinnitus fast vollständig, als ob der Schall durch Wärme ersetzt würde

    meine Frage: kann ich etwas tun um den Tinnitus volständig los zu werden ? weil es keine psychische Ursache(n)  gibt kann ich also keine psychische Ursache bekampfen, oder könnte die Operation eine psychische Ursache verursacht haben ?

    Nach einder Otosklerose Operation bessern sich die Ohrgeräusche in der Regel, können aber manchmal weiter bestehen oder sogar stärker werden.”

    mfG,

    Walter De Smet (Belgien)

    #279226

    Hallo Walter – Danke für die Zuschrift.

    In Ihrem Fall ist der Tinnitus mit größter Wahrscheinlichkeit eine Stressreaktion in Bezug auf das Trauma Ihrer OP. Verletzungen und Traumata (psychisch und körperlich) verursachen immer hohe Stresspegel, auf die der Körper unterschiedlich reagiert – z. B. mit Ohrgeräuschen. Dass Tramadol (Dolzam) insgesamt dämpfend wirkt, also auch Stressreaktionen (Tinnitus) beeinflussen kann, ist als günstiges Zeichen zu bewerten. Vom gleichzeitigen Konsum von Opiaten plus Alkohol rate ich allerdings ab. Eine Kombi mit Risiko.

    In jedem Fall haben Sie bemerkt, dass der Tinnitus nicht unbeeinflussbar ist. Um die Ohrgeräusche loszuwerden oder möglichst gut unter Kontrolle zu bringen, ist die Nichtbeachtung des Phänomens der beste Weg – auch wenn dieser Ratschlag etwas merkwürdig klingt. Dahinter steckt die unbegrenzte Lernfähigkeit des Gehirns. Das bedeutet: Es sollte nicht der Vorgang fixiert (gelernt) werden, dass der Tinnitus nur bei Anwendung von Alkohol plus Tramadol verschwindet. Das ist mit Sicherheit nicht zielführend und könnte Abhängigkeiten (Lerneffekte) erzeugen.

    „Nichtbeachtung“ (von Ohrgeräuschen) ist eine schwierige Vorgabe. Wenn Sie hier einen persönlcihen Weg finden, haben Sie gute Chancen, Ihren Tinnitus komplett loszuwerden. Geduld ist die Voraussetzung.

    Ihr Tinnitus ist höchstwahrscheinlich eine Stressreaktion. Im Prinzip gilt: Nichtbeachtung und Gleichgültigkeit gegenüber Ohrgeräuschen sind langfristig erfolgreich.

    alles Gute

    Eberhard J. Wormer

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.