Zeiten der Organuhr

Dieses Thema enthält 3 Antworten und 3 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von Prof. TCM (Univ. Yunnan) Li Wu Prof. TCM (Univ. Yunnan) Li Wu 13.05.2019 um 11:11.

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)
  • Autor
    Beiträge
  • #169960

    petra-g
    Teilnehmer

    In der TCM dind die Zeiten der Organuhr jeweils um eine Stunde zu den Zeiten im Jin Shin Jyutsu versetzt. Gibt es dafür eine Erklärung? Richte ich mich beim Strömen nach den Zeiten des Jin Shin?

    #226130

    Hallo Petra,

    urlaubsbedingt kann ich erst jetzt ihre Frage beantworten. Organuhr ist ein spezielle Kapitel in der TCM Studie. Diese mit TCM Geschichte ca. 4500 Jahren zurückzuführen. Die Grundtheorie ist durch die mathematische Rechnen von den 10 Himmelstämme und den 12 Erdenzweigen entstanden. Zusätzlich kombiniert die Zeituhr mit Fünf-Elemente und inneren Organ. Dieser Gundtheorie in der TCM zeigt in welche Uhrzeit welcher Organ stärker oder schwächer funktioniert. Bei der Therapie achtet TCM Mediziner vom Prinzip immer die Krankheitsbild mit Organuhrzeit und die entsprechenden Fünf-Element zusammen.
    Der Jin Shin Jyutsu ist durch japanischen Meister in wesentlich spätere Zeitpunkt gekommen. Er hat viele Naturheilkunde in Asien eingesammelt, besonders von der TCM viele Erfahrungen mitgenommen und seine Grundtheorie aufgebaut. Es ist sicherlich auch eine gute Methode in medizinische energetische Therapie. Nur der Grundstruktur wie die OrganUhr mit entsprechende 26 Energieschlösseln verbunden ist ist mir hier nicht bekannt. Meiner Vorschlag: entweder dass man die TCM als Therapieform, dann alle Therapie wie z.B. Ernährung, Organuhr nach der TCM Schienen oder vom Anfang an dass man die Jin Shin Jyutsu Methode als Grundtherapie Konzept zu folgen. Die Mischung ist nicht zu empfehlen.

    Konkret wenn Sie welche Beschwerden haben kann ich gerne auch für Sie nach TCM Ansicht analysieren und die entsprechende Therapie empfehlen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Li, Wu
    Prof. TCM Uni. Yunnan

    #279318

    alfons
    Teilnehmer

    Ich habe alle 2-3 Stunden schubartige Attacken mit Muskelzuckungen, Zittern, Tinnitus u.a. Symptomen. Meine Heilpraktikerin hat bei der Akupunktur festgestellt, dass sich diese Schubzeiten weitgehend mit den Organuhr-Zeiten decken. Haben Sie eine Idee, was diese Attacken auslösen könnte?
    Vor den Attacken steigt der Blutdruck kurzzeitig stark an (Tag und Nacht). Epilepsie ist ausgeschlossen.

    #279341

    Sehr geehrter Leser,

     

    vielen Dank für Ihr Interesse an der TCM. Eine Diagnose in der TCM wird generell durch eine Puls Augen Zungen Diagnose festgestellt. Zusätzlich wird die Diagnose mit der Organ Uhr in Verbindung gebracht. Die Symptome, die Sie beschreiben hängen nach meinem ersten Eindruck durch Blockaden mit folgenden Meridianen zusammen: Tinnitus, Stau des Nieren- und Blasen Meridian. Schubweise Muskelzuckungen und Zittern, Stau des DU Meridian (Gouverneur Meridian).

    Die konkrete Situation muss man aber immer vor Ort diagnostizieren. Bei Interesse können Sie gerne unsere Praxis kontaktieren.

     

    Mit freundlichen Grüßen

     

    Prof. Li

Ansicht von 4 Beiträgen - 1 bis 4 (von insgesamt 4)

Du musst angemeldet sein, um auf dieses Thema antworten zu können.