Wie Fremdenergien „vergeben, gelöscht, befreit und damit neutralisiert werden“: Ein Gespräch mit Claus Walter

„Die Ursachen liegen weit zurück und stammen aus früheren Generationen unserer Ursprungsfamilien, Ahnenreihen, aus uralten Zeiten oder Vorleben. Es sind unbewusste Weitergaben von emotionalen Verletzungen, Schocks, Traumen, Ängsten, Aggressionen, Depressionen usw., die verdrängt, unterdrückt und nie versöhnt wurden. Das alles ist in uns gespeichert …“ Claus Walter hat nach über 14 Jahren Forschung zielgerichtete Methoden zur Revitalisierung erschöpfter Menschen und Unternehmen entwickelt; so entstand das Herz-Resonanz-Coaching®. Die Auflösungsarbeit „Fremdenergien“ – so auch der Titel von Claus Walters aktuellem Buch – entstand in Zusammenarbeit mit Spezialisten und Therapeuten. Über die Ursachen und die Auflösung von Fremdenergien spricht Claus Walter in diesem Interview.

Sie bezeichnen Ihr neues Buch „Fremdenergien” als Erweiterung und Ergänzung der Methode des Buches „Herz-Resonanz-Coaching”. Was hat Sie zu diesem Projekt motiviert?

Claus Walter: In meiner Arbeit als Coach fiel mir sehr häufig auf, dass sich Themen bei meinen Kunden immer wieder wiederholten, die Coaching-Methodiken nicht wirkten oder bereits neutralisierte Themen nach wenigen Wochen wieder auftauchten. Viele Fälle hinterließen bei mir ein großes Fragezeichen. Ich war schlichtweg ratlos. Also machte ich mich auf die Suche nach den Ursachen, da mir das Wohl meiner Kunden natürlich sehr am Herzen lag. Das war der Start für einen zweieinhalbjährigen Forschungs- und Entwicklungsprozess mit viel praktischer Arbeit an vielen Kunden, aber auch im Austausch mit Therapeuten und Spezialisten. Dadurch entstand ein nachhaltiger „Befreiungsprozess” für meine Kunden.

Als „Fremdenergien” bezeichnen Sie Phänomene, die Menschen aus unerklärlichen Gründen wiederholt begegnen und die ihnen unbekannt, ungewöhnlich oder nicht vertraut erscheinen – und trotzdem deren Gedanken und Gefühle bestimmen. Wie kommt es dazu, was sind die Ursachen dafür?

Claus Walter: Die Ursachen liegen weit zurück und stammen aus früheren Generationen unserer Ursprungsfamilien, Ahnenreihen, aus uralten Zeiten oder Vorleben. Es sind unbewusste Weitergaben von emotionalen Verletzungen, Schocks, Traumen, Ängsten, Aggressionen, Depressionen usw., die verdrängt, unterdrückt und nie versöhnt wurden. Das alles ist in uns gespeichert, wird aber von uns selbst oft nicht wahrgenommen oder erkannt. Doch es spiegelt sich in unserer Außenwelt wider, wenn wir zum Beispiel Konflikte oder Begegnungen mit Menschen haben, die „wie ein Spiegel” für uns sind. Unsere unbewussten Gedanken und Gefühle werden da deutlich sichtbar. Einfach gesagt: „Wie im Innen, so im Außen.” Das ist das Gesetz der Resonanz.

In Ihrem Buch sagen Sie, dass die Probleme der Menschen von fremdenergetischen Belastungen, starken negativen Energien, von früheren Generationen, Vorleben oder aus Wirkungen von Flüchen, Gelübden, Verhexungen oder Verzauberung stammen können. Woran kann man diese Einflüsse erkennen, und gibt es diese Fremdenergien auch heute noch „in moderner Form”? Etwa durch (Cyber-)Mobbing, veraltete Rollenbilder, übermäßigen Leistungsdruck mit Existenzängsten, Hyper-Sexualisierung, Schönheits- und Jugendwahn etc.?

Claus Walter: Sie können diese Phänomene recht schnell an zwei Beispielen erkennen. Wie oft hören Sie Menschen so etwas sagen wie: „Das ist doch wie verhext, jetzt passiert mir das schon wieder.” Das kann auf beruflicher oder privater Ebene, in der Liebe, der Partnerschaft mit einem Menschen, mit bestimmten Ereignissen oder auch mit der Gesundheit zusammenhängen. Diese Erfahrungen gehen auf Worte bzw. „Flüche“ zurück, die mit anhaltender Wirkung ausgesprochen worden sind: „Für immer und ewig, niemals und durch niemanden auflösbar, für immer bestehend ...“ Sie wirken wie negative Spiralen, aus denen man normalerweise nicht wieder herauskommt. Erkennen kann man sie daran, dass sie immer wieder kommen und an Häufigkeit zunehmen. Wir werden jedes Mal daran erinnert, dass etwas aus der Vergangenheit noch nicht in Ordnung ist und noch neutralisiert werden sollte. Aktuell liegt mir besonders am Herzen, was durch die „me-too“-Bewegung an die Oberfläche gebracht wurde. Frauen werden auch heute noch mit Themen konfrontiert, die nun wirklich nicht mehr ins dritte Jahrtausend passen.

Um die Wirkungen von Energien bei Menschen oder insbesondere im Management zu erklären, nutzen Sie die wissenschaftlichen Erkenntnisse der Quantenphysik. Welche Prinzipien kommen dabei zur Anwendung?

Claus Walter: Im Grunde sind es die Prinzipien von fünf Naturgesetzen, die sich aus der Quantenphysik und dem Gesetz der Resonanz oder Gesetz der Anziehung ergeben. Zur Veranschaulichung nutze ich gern die folgende Grafik.

Grafik von Claus Walter 

Demnach wird Materie als ein Zustand von Energie, von Information definiert, die sich in ständiger Veränderung befindet. Betrachtet man den Menschen dabei als „Informationsfeld”, so sind in ihm auf Zellenebene und in seinem energetischen Abbild (Aura) Informationen gespeichert, die positiv oder negativ sein können. Die Energie bzw. Information unterscheidet dabei nicht zwischen positiv oder negativ. Ich betrachte die Ursachen der negativen Erlebnisse, Konflikte oder Körpersymptome, weil diese den Menschen in seiner Wahrnehmung besonders stören und in seiner persönlichen Weiterentwicklung behindern. Wenn diese Störungen auf Ursachenebene gelöscht oder versöhnt werden, kann dadurch das Informationsfeld des Menschen neutralisiert werden.

Das heißt also, dass es im „Informationsfeld Mensch” Selbstzerstörungs- und Selbstsabotageprogramme gibt, die es zu entschlüsseln und schließlich zu neutralisieren gilt. Welche Schritte sind dafür erforderlich? Gibt es dabei auch so etwas wie einen „Virenschutz” zur Vorbeugung?

Claus Walter: Nach einem Erkennen und Bewusstwerden dieser störenden „Programme” sollten diese „gelöscht” werden, inklusive ihrer „Kopien” und „Sicherungsspeicherungen” – um es in der Computersprache auszudrücken. Gleichzeitig ist es wichtig, den automatischen „Reset”, also die Wiederherstellung dieser Programme zu verhindern. Das heißt ja, es gibt eine Art „Virenschutz”, den nenne ich beim Menschen allerdings „Immunitätsschutz”. Nach erfolgter Neutralisierung wird dieser Immunitätsschutz über den Menschen gelegt. Dieser hält alle Arten von Fremdenergien fern, die bis dato neutralisiert wurden. Durch die ständigen energetischen Veränderungen der Erde können sich jedoch neue, bisher noch verborgene Themen zeigen, die sich hinter den bereits abgelösten Themen „versteckt” hatten. Das Erkennen dieser Themen geht oft einher mit der eigenen Persönlichkeitsentwicklung und dem persönlichen Wachstum. Durch die erlangte Positivität und Selbstermächtigung erfolgt dann leichter eine fortlaufende Neutralisierung, die vergleichbar ist mit der täglichen physischen Reinigung.

Ihre Praxiserfahrungen mit Menschen in Erschöpfungszuständen zeigen, dass Fremdenergien zu den anspruchsvollsten Themen gehören, die von herkömmlichen Therapien nicht aufgedeckt werden. Worin bestehen die Unterschiede von Herz-Resonanz-Coaching und Neutralisierungsarbeit zu anderen Behandlungsansätzen?

Claus Walter: Grundsätzlich arbeiten wir auf Basis einer „Integrativen Vitalisierung”, indem verschiedene Therapien, Methodiken und medizinische Maßnahmen ineinanderwirken. Jeder Mensch ist einzigartig, und bei jedem Menschen führt nur eine individuelle Therapie zum Erfolg. Die Erkenntnisse und Ergebnisse aus fast 600 Coachings haben gezeigt: Wenn Themen der Vergangenheit und fremdenergetische Belastungen und Einflüsse nicht versöhnt, vergeben, gelöscht, befreit und damit neutralisiert werden, bleiben diese bestehen und erinnern uns entweder über negative Körpersymptome oder Spiegelungen von Lebensereignissen, Konflikten oder Krisen daran, dass etwas aus der Vergangenheit noch „offen” das heißt nicht gelöst ist.

Andere Behandlungsansätze helfen den Menschen zu erkennen, sich etwas bewusst zu machen und dann damit umzugehen. Wir gehen weiter. Wir suchen und erkennen die Ursachen, um sie danach zu versöhnen, zu löschen, zu befreien und somit zu neutralisieren. Warum soll ich lernen, mit Ängsten oder Aggressionen umzugehen, wenn diese – etwa durch meine Vorfahren aus den Generationen der beiden Weltkriege oder durch Missbräuche und deren Folgen – an mich weitergegeben wurden und nicht meine eigenen sind? Das ist der Unterschied: Neutralisiere ich die Ursachen, bringt dies einen nachhaltigen Erfolg. Ansonsten bleibt es, wie es ist und war. 

Freie Energieflüsse im Menschen, ein offener Herzbereich einschließlich einer starken Erdung nennen Sie als Grundvoraussetzungen für eine erfolgreiche Lebensführung. Wie können diese Bedingungen praktisch umgesetzt werden?

Claus Walter: Der Mensch ist ein Bestandteil der Natur, das heißt er gehört zur Natur und schwingt auf der gleichen Frequenz wie die Natur. Daher sind Erdungsübungen wie zum Beispiel in der Meditation oder im Yoga, Umarmungen von Bäumen, Schwimmen im Wasser, Gärtnern oder neuerdings auch „Waldbaden”, sprich: das einfache Gehen im Wald, so wichtig und unterstützen eine gesunde Erdung. Das Herz wird gestärkt, indem ich alle Herzensbelastungen, die mir auf dem Herzen oder am Herzen liegen, neutralisiere. Durch Bewegung und Sauerstoff draußen an der frischen Luft fördere bzw. aktiviere ich die Harmonisierung am besten und bringe mich wieder in Einklang mit der Natur. Freude und Spaß zu haben steht dabei im Vordergrund – mit der Art von Bewegung, die jedem gefällt.

Buch-Tipp:
Claus Walter: Fremdenergien. Wie Sie negative energetische Einflüsse erkennen und wirksam auflösen. Mankau Verlag 2019, Taschenbuch mit Umschlagklappen, 12 x 19 cm, 174 S., 12,90 Euro (D) / 13,30 Euro (A), ISBN 978-3-86374-505-9.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Buch "Fremdenergien. Wie Sie negative energetische Einflüsse erkennen und wirksam auflösen"
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr über den Autor Claus Walter
Zum Internetforum mit Claus Walter