window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-47505723-2', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Kleine Fußschule: Wellness für die Füße

Wellness für die Füße: Tipps und Übungen für gesundes und schmerzfreies Gehen und Laufen

Der Kompakt-Ratgeber „Kleine Fußschule“ von Béatrice Drach-Schauer enthält einfache, maßgeschneiderte und alltagstaugliche Übungen, um die Fußmuskulatur fit zu halten, Verletzungen oder Fehlbelastungen vorzubeugen und häufigen Fehlstellungen wie Hallux valgus, Platt- oder Spreizfuß effektiv und von Grund auf entgegenzuwirken.

Meisterhaftes Fundament

Unsere Füße sind hochkomplexe Meisterwerke – mit 60 Muskeln, 200 Sehnen und 100 Bändern, 32 Gelenken und 26 Knochen sind sie die Grundvoraussetzung für unsere Körperstatik. Die Füße tragen, stützen und balancieren den Menschen – egal, wie schwer er ist – und fangen das Körpergewicht auf. Die Füße sorgen für Federung, helfen beim aufrechten Gang durchs Leben und lassen uns auch einmal eine Nacht lang vor Freude durchtanzen. Gleichzeitig sind sie Meister der Feinmotorik. Aber erst wenn die Füße brennen, jucken, platt werden oder sich Zehen unangemessen breitmachen, wird bewusst, wie wichtig das Fundament ist.

„Ich möchte die Menschen dazu anhalten, ihre Füße wichtig und auch in die Hand zu nehmen“, schreibt die Lauftrainerin und sportwissenschaftliche Beraterin Béatrice Drach-Schauer in ihrem Kompakt-Ratgeber „Kleine Fußschule“. Ausgehend vom anatomisch und funktionell begründeten Bewegungskonzept der Spiraldynamik® zeigt sie, wie man seinen Füßen im Alltag Gutes tun kann. Neben zahlreichen Tipps und Übungen zur Prävention von Fußproblemen finden sich auch Beschreibungen von typischen Fehlstellungen und Beschwerdebildern.

Füße – das Fundament des Körpers

Ohne unsere Füße geht im wahrsten Sinne des Wortes nichts: Sie tragen uns durchs Leben und halten uns auf dem Boden. Geht man von etwa 8.000 bis 10.000 Schritten pro Tag aus, dann verbringen wir etwa 25 bis 50 Prozent unseres Lebens auf den Beinen und umrunden dabei etwa dreimal die Erde. Die Entwicklung zum Zweibeiner ist geprägt durch die Aufrichtung im Raum, die Fortbewegung auf zwei Beinen sowie die zentrale Ausrichtung unseres Beckens.

Der Mensch hat als Zweibeiner eine Verschraubung der Füße und eine Auffächerung von fünf Zehenstrahlen. Unser Fuß verbindet uns mit jedem Schritt mit dem Boden. An der Fußsohle und an den Zehen befindet sich eine hohe Dichte an Rezeptoren der Hautsinne. Ein Viertel aller Knochen befindet sich in den Füßen, und im Vergleich zu anderen Regionen unseres Körpers ist die Hautschicht an unseren Füßen am stärksten.

Auch in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) kommt den Füßen eine entscheidende Bedeutung zu, denn ein Großteil der Meridiane endet an der Fußsohle. Ein effizientes „Funktionieren“ unserer Füße ist für eine gesunde Bewegung unerlässlich. Fußgesundheit ist letztendlich wichtig, um aufrecht durchs Leben zu kommen und sich Beschwerden zu ersparen. 

Training für gesunde Füße

Fußschmerzen sind nicht nur lästig, sie können die Lebensqualität wirklich empfindlich einschränken. Wie auch unser restlicher Körper benötigt die Vielzahl an größeren und kleinen Fußmuskeln Trainingsreize, um zuverlässig flexibel und belastbar zu bleiben.

Nachdem wir unsere Füße fast den ganzen Tag in festem Schuhwerk „einsperren“, verkümmern oftmals die Fußmuskeln. Der menschliche Fuß kann nur beim Barfußgehen alle Muskeln und Bänder wirklich ausreichend trainieren. Aber mit nur wenigen Minuten Training pro Tag lässt sich schon eine große Wirkung erzielen. Und das Fußtraining ist immer auch ein Übungsfeld für das Gehirn, da wir hier eine ganz gezielte Ansteuerung von zum Teil sehr kleinen Muskelgruppen haben.

Um die Fußmuskulatur zu trainieren beziehungsweise zu entspannen, ist kein Fitnessstudio nötig. Fußgymnastik lässt sich ganz einfach in den Tagesablauf einbauen, braucht wenig Zeit und keine teuren Hilfsmittel. Neben den Muskeln und Knochen sorgen auch Gelenke und Bänder dafür, dass die Fußgelenke stabilisiert werden. Sind diese zu schwach, kann das zum Umknicken führen. Dieses Umknicken, vor allem an der Außenseite des Fußes, ist nicht nur im Sport sehr häufig und führt zu unangenehmen Sprunggelenksverletzungen. Richtiges Training kann hier nicht nur die Schmerzen mindern, sondern manchmal auch vor einer OP bewahren.

Buch-Tipp:
Béatrice Drach-Schauer: Kleine Fußschule – Die effektivsten Übungen für gesundes und schmerzfreies Gehen und Laufen. Kompakt-Ratgeber. Mankau Verlag 2021, Klappenbroschur, durchgeh. farbig, 11,5 x 16,5 cm, 158 Seiten, 12,00 Euro (D) / 12,40 Euro (A), ISBN 978-3-86374-617-9.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Buch „Kleine Fußschule“
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr über die Autorin Béatrice Drach-Schauer
Unsere sozialen Netzwerke – für Fragen, Kritik, Anregungen


Passende Artikel