Gesunde Ernährung für Mutter und Kind

Biologisch angebaute Lebensmittel und ein ausgeglichener Biorhythmus garantieren die optimale Versorgung

Während der Schwangerschaft und Stillzeit ist es besonders wichtig, auf seinen Körper und dessen Bedürfnisse zu achten. Regionale Lebensmittel und das saisonale Angebot sind entscheidend für eine vielseitige Ernährung, die den Biorhythmus beachtet und für genügend pflanzliche Bioaktivstoffe sorgt.


Kluge Auswahl für eine optimale Versorgung
Schwangerschaft und Stillzeit schenken viele Monate, in denen die Ernährung verfeinert, vielleicht auch gründlich überdacht oder sogar neu aufgestellt wird: „Sie spüren intensiver, was Sie essen und wie Sie essen, einfach, weil Ihr Körper sensibel auf Nährstoffe und Vitalstoffe reagiert“, weiß die bekannte Ernährungsexpertin und Ratgeber-Autorin Dr. Barbara Rias-Bucher.
Gemeinsam mit der ehemaligen Universitätsprofessorin für Frauenheilkunde, Prof. Dr. Ingrid Gerhard, hat sie einen Ernährungsratgeber verfasst, der werdenden Müttern dabei hilft, Nahrungsmittel klug auszuwählen, um sich und ihr Baby komplett zu versorgen. Dabei lassen die beiden Autorinnen auch ihr medizinisches und naturheilkundliches Wissen einfließen, denn was den Biorhythmus durcheinanderbringt, kann auch dem Baby schaden. Insbesondere sollte bei Lebensmitteln auf Bio-Qualität geachtet werden, da diese weniger mit Umweltgiften belastet sind als industriell behandelte Produkte.

Bio-Qualität während der Schwangerschaft
Studien zu umweltbewusster Landwirtschaft haben ergeben, dass Bio-Produkte mehr Nährstoffe und gesunde Fette aufweisen als industriell verarbeitetes Essen. Zwei weitere Gründe machen regionales Bio-Obst und Bio-Gemüse besonders wertvoll für Schwangere: Erstens bilden Pflanzen aus biologischem Anbau mehr gesunde Bioaktivstoffe. Zweitens können viele Bioaktivstoffe in pflanzlichen Lebensmitteln umso besser verwertet werden, je frischer diese sind – ein klares Argument fürs Kochen und Essen nach Saison und aus der Region. Was bei uns wächst, kann reif geerntet werden, schmeckt besser, ist bekömmlicher und oft sogar heilsam gegen Schwangerschaftsbeschwerden.
Gemüse, Obst, Kartoffeln, Kräuter und Salat aus regionalem Anbau sind außerdem gewöhnlich weniger mit Schadstoffen belastet, weil die Verordnungen in Deutschland strenger sind als in anderen Ländern. Generell enthalten Bio-Waren weniger Umweltgifte als konventionell angebaute Produkte. Da die Entgiftungssysteme erst im Laufe der Kindheit ausreifen, reagieren Baby und Kleinkind viel sensibler als Erwachsene auf Umweltgifte. Viele werdende Mütter sind sensibilisiert für ökologische Probleme – dieses geschärfte Bewusstsein muss nicht zur vegetarischen Ernährung oder veganen Lebensweise führen – es reicht, wenn gezielt und informiert eingekauft wird.

Ernährung im Biorhythmus
Mit der Schwangerschaft beginnt eine Zeit, in der Frauen ihren Körper mit besonders wachen Sinnen wahrnehmen. Sie erfahren, wie ihre Gefühle ab und zu Achterbahn fahren. Das alles ist eine Folge der hormonellen Umstellung, die den Biorhythmus anfangs gehörig aus dem Lot bringen kann: „Schwangerschaft ist keine Krankheit, sondern ein ganz natürlicher, beglückender Zustand. Wenn Sie in sich hineinhorchen und so Ihren Biorhythmus noch besser verstehen lernen, steigern Sie Ihr Wohlbefinden und das Ihres Kindes.“ In der Schwangerschaft ist aufgrund der hormonellen Umstellung die Immunabwehr geschwächt, daher raten die beiden Autorinnen, beim Kochen besonders auf Hygiene zu achten.
Der Rezeptteil des Ratgebers enthält u. a. 70 Rezepte für kleine Gerichte zum Auffüllen der Energiespeicher und Hauptgerichte zum Sattessen. Vegetarisches ist ebenso dabei wie Leichtes mit Fisch oder Geflügel. Alle Mahlzeiten müssen reich an Vitalstoffen sein, kombiniert mit Eiweiß, komplexen Kohlenhydraten und wenig, aber gesundem Fett, um gegen Übelkeit, Erschöpfung und Blutzuckerschwankungen in der Schwangerschaft gewappnet zu sein.

Buch-Tipp:
Prof. Dr. Ingrid Gerhard / Dr. Barbara Rias-Bucher: Richtig ernähren in Schwangerschaft und Stillzeit - Tipps für eine vielseitige, vollwertige Ernährung - 70 Rezepte für einfache Mini- und Maxi-Gerichte - 30 Rezepte für herzhafte und süße Babybreie. Mankau Verlag, 1. Auflage Oktober 2016, Flexobroschur, durchgehend farbig, 174 Seiten, 15,95 Euro (D) / 16,40 Euro (A), ISBN 978-3-86374-308-6.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Ratgeber "Richtig ernähren in Schwangerschaft und Stillzeit"
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr zur Autorin Prof. Dr. Ingrid Gerhard
Mehr zur Autorin Dr. Barbara Rias-Bucher
Zum Internetforum mit den Autorinnen




Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.