Heilende Bilder für Körper, Geist und Seele

Energetische Schilde wirken wie ein schützender Filter gegen belastende und störende Einflüsse

In ihrem neuen Buch setzt Barbara ArzmüllerEnergie- und Schutzschilde“ gezielt ein, um Chakren zu reinigen und zu stärken. Damit wird die körperliche Gesundheit stabilisiert und das seelische Befinden harmonisiert.

Vertrauen und Schutz seit Urzeiten
Mit Schilden zum Schützen und Stärken zu arbeiten ist eine sehr alte und bewährte Methode, die beinahe in Vergessenheit geraten ist. Die Idee dahinter ist, dass das Unterbewusstsein den Begriff ‚Schild‘ seit Urzeiten mit Vertrauen und Schutz verbindet. Die Autorin und Astrologin Barbara Arzmüller hat für ihr Buch insgesamt 42 Energie- und Schutzschilde entworfen, die jeweils eine andere Facette der typischen Chakraeigenschaften bildlich wiedergeben.
Wenn die Chakren optimal arbeiten und damit Immunsystem und Aura stabil und gefestigt sind, sorgen die körpereigenen Systeme dafür, dass schädliche Einflüsse abgeblockt werden und dass Belastungen gut verarbeitet werden können. Die meisten Menschen verfügen aber nicht über ein gesundes und gut funktionierendes Grundsystem. Ihre Aura weist riesige Energielecks auf, die teilweise noch aus der Kindheit stammen und um deren Heilung sich nie jemand gekümmert hat. Die energetischen Schilde, die dem Buch als Karten beiliegen, blocken das ab, was feindlich ist und was uns schaden würde. „Sie lassen jedoch hindurch, was uns guttut. Denn sie sind voller Licht und lassen nur lichtvolle Energien zu uns gelangen“, versichert Barbara Arzmüller.

Sensibilität und Spiritualität
Ein Grund für die Anwendung von Energie- und Schutzsymbolen sei, dass die Feinfühligkeit unter den Menschen zunimmt. Die Menschen spüren den zunehmenden Leistungsdruck und Konkurrenzkampf und leiden darunter; im Gegensatz zu früheren Generationen wollen sie dies jedoch nicht einfach schicksalsergeben hinnehmen. Manche legen sich eine harte Schale zu, andere schaffen dies nicht und drohen daran zu zerbrechen.
Der Anstieg von Allergien und Erkrankungen, die auf Überlastung zurückzuführen sind, hat laut Arzmüller ebenfalls mit der zunehmenden Sensibilisierung zu tun. Dass die Menschen auf ihr Unwohlsein mit Krankheit, Kündigung oder Trennung reagieren, sei ein Zeichen, dass ihre Wahrnehmungsfähigkeit extrem gut ausgeprägt ist. Nur können sie mit den belastenden Eindrücken oft nicht umgehen.
Um dieses Wahrnehmungsvermögen auch richtig nutzen zu können, sei es daher unerlässlich, dass unser Inneres klar bleibt: „Wir müssen Angriffe erkennen lernen, die darauf ausgerichtet sind, unser Energiesystem anzuzapfen.“ Hinzu kommt, dass gerade die Menschen, die sich auf den Weg machen, ihre Spiritualität zu entwickeln, besonders angreifbar und verletzlich sind. Zwar werde die Aura mit fortschreitender Entwicklung immer strahlender und stabiler, sodass kein Schutz von außen mehr nötig sei. Doch sei es gerade in einer Entwicklungs- oder Umbruchphase wichtig, sich unterstützen zu lassen.

Energie- und Schutzschilde
Mit den Energieschilden werden die Chakren aktiviert. Das gesamte System wird mit frischer Energie angereichert, wodurch die Ressourcen vollständig genutzt werden können. Mit den Schutzschilden werden die Chakren von belastenden äußeren Einflüssen abgeschirmt. So können sich die Kräfte sammeln und von Grund auf regenerieren.
Energieschilde haben eine runde Form, gilt der Kreis doch als die Form der höchsten Vollendung. Sie dienen dem Aufbau der Chakren und damit der Kräftigung des gesamten Energiesystems. Die positiven Kräfte des jeweiligen Chakras zeigen sich leichter und wirken intensiver.
Schutzschilde haben eine Wappenform. Sie sind dazu gedacht, die Chakren vor belastenden und störenden Einflüssen zu schützen. „Um sich gegen Angriffe von Energieräubern zu schützen, aber auch um ein Energieleck abzudichten, ist ein Schutzschild ein wunderbares Mittel“, empfiehlt die Expertin. Auch nach einer Krankheit oder in einem Zustand der psychischen Erschöpfung tut ein zusätzlicher Schutz gut.
„Um mit den Schilden zu arbeiten, nehmen Sie die Botschaften, die in den Schilden enthalten sind, mit den Augen oder mit den Händen auf und vertrauen darauf, dass die darin enthaltenen Informationen genau dorthin gelangen, wo sie gebraucht werden.“ Die Schilde sind so gestaltet, dass sie direkt auf die einzelnen Chakren wirken.

Buch-Tipp:
Barbara Arzmüller: Energie- und Schutzschilde. Belastungen abwehren, Chakren stärken und positive Kräfte anregen. Mit 14 beiliegenden Schild-Karten. Mankau Verlag, 1. Aufl. Juli 2017, Klappenbroschur, 16 x 22 cm, farbig, mit 14 Farbkarten (13 x 19 cm), 21,30 Euro (D) / 21,90 Euro (A), ISBN 978-3-86374-406-9.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Buch "Energie- und Schutzschilde"
Mehr über Barbara Arzmüller
Zum Internetforum mit Barbara Arzmüller

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.