Interviews mit unseren Autoren

Die Autoren des Mankau Verlags sind Experten für Lebenshilfe, Heilung und Gesundheit im umfassend verstandenen Sinne. Im Interview sprechen sie über ihre Schwerpunktthemen und Heilungsansätze sowie über Hilfe zur Selbsthilfe.

Die Autoren des Mankau Verlags sind Experten für Lebenshilfe, Heilung und Gesundheit im umfassend verstandenen Sinne. Im Interview sprechen sie über ihre Schwerpunktthemen und Heilungsansätze... mehr erfahren »
Fenster schließen
Interviews mit unseren Autoren

Die Autoren des Mankau Verlags sind Experten für Lebenshilfe, Heilung und Gesundheit im umfassend verstandenen Sinne. Im Interview sprechen sie über ihre Schwerpunktthemen und Heilungsansätze sowie über Hilfe zur Selbsthilfe.

„Häufig werden Menschen durch eine frühe Erfahrung des Verlassenwerdens tief verletzt. Diese – oft unbewusste – ‚Verlassenheit‘ kann zu den verschiedensten körperlichen oder psychischen Beschwerden führen, ohne dass sich die Betroffenen der auslösenden, meist weit zurückliegenden ‚Wunde‘ bewusst sind. Die OGE-Methode gibt ihnen die Möglichkeit, zu den eigenen Emotionen vorzudringen, diese auszuleben und zu heilen.“ Der Allgemeinmediziner Dr. med. Daniel Dufour, Leiter der Vitamed-Klinik in Genf, erklärt in seinem Buch, wie man unterdrückte Gefühle ausloten, sich mit seinem inneren Selbst vertraut machen und so körperlich wie mental genesen kann.
„Fast jeder hat schon einmal von der Posttraumatischen Belastungsstörung gehört, doch die meisten denken dabei nur an Soldaten in Kriegsgebieten – dass eine PTBS nach jedem traumatischen Erlebnis auftreten, jeden von uns treffen kann und in einigen Berufsgruppen sogar weitverbreitet ist, ist den wenigsten bewusst. Unbehandelt kann sie zu schweren Folgekrankheiten führen; doch die gängigen Behandlungsmethoden setzen leider falsch an. Das Wichtigste ist, die mit dem traumatischen Erlebnis verbundenen Emotionen bewusst zuzulassen und auszuleben.“ Dr. med. Daniel Dufour, Begründer der erfolgreichen OGE-Methode und Autor u.a. des Ratgebers „Das Ende des Tunnels“, spricht im Interview über seine persönlichen Erfahrungen und seine wichtigen Erkenntnisse zur Posttraumatischen Belastungsstörung.
„Was der Körper zu sagen hat“ wendet sich an alle, die unter einem dauerhaft erhöhten inneren Stresspegel leiden. Es zeigt auch gesprächsorientierten Therapeuten neue Möglichkeiten auf, wann und wie der Dialog mit dem Körper die Therapie ergänzen und bereichern kann.