Interview mit Andi und Jonathan Goldman: "Beim Summen geht es um Heilung auf feinstofflicher und energetischer Ebene"

"Wir haben festgestellt, dass das Summen der wirkungsvollste selbsterzeugte vibro-akustische Klang ist, den wir hervorbringen können – das heißt, der Klang hallt im Körper nach und schwingt in ihm mit. Das Summen beeinflusst uns auf der Zellebene und wirkt sich sogar auf unsere DNA aus." Die Klangheilungsexperten Andi und Jonathan Goldman, Autoren des Buches "Heilsames Summen. Klangmassage für Körper und Seele", äußern sich im Gespräch über die Heilkraft des Summens.

Das Summen ist eine angeborene Fähigkeit des Menschen – unabhängig von Alter, Kultur oder Musikalität. Was versteht man genau darunter, und wie unterscheidet es sich von anderen selbst erzeugten Klängen?

Jonathan und Andi Goldman: Was Summen ist? Im Grunde ist es das Geräusch, das entsteht, wenn man die Lippen schließt und irgendeinen Ton erzeugt. Es ist wahrscheinlich das einfachste Geräusch, das wir hervorbringen können – etwas, was jeder, vom Kleinkind bis zum Hochbetagten, beherrscht. Oft wird es sogar unbewusst erzeugt. In unserem Buch „Heilsames Summen“ konzentrieren wir uns auf die bewusste Nutzung des Summens, die außerordentlich wirkungsvoll sein kann.

Die meisten Menschen glauben, sie wüssten über das Summen Bescheid, aber wenn wir sie auffordern, zu summen und sich die Nase zuzuhalten, sind sie erstaunt, dass der Ton augenblicklich verstummt. Es ist unmöglich, wirklich zu summen, wenn die Luft durch den Mund strömt. Das ist dann kein Summen. Das Summen ist ein rein nasal und rein innerlich erzeugtes Geräusch. Das ist eine der Tatsachen, die das Summen von anderen selbsterzeugten Klängen unterscheidet – es wird mit geschlossenem Mund erzeugt. Bei allen anderen Klängen, egal ob sie gesprochen, geflüstert oder gesungen werden, muss der Klang aus dem (zumindest teilweise geöffneten) Mund nach außen erklingen. Nicht so beim Summen. Deshalb konzentriert sich die Klangenergie im Wesentlichen in unserem Inneren. Wir haben festgestellt, dass das Summen der wirkungsvollste selbsterzeugte vibro-akustische Klang ist, den wir hervorbringen können – das heißt, der Klang hallt im Körper nach und schwingt in ihm mit. Das Summen beeinflusst uns auf der Zellebene und wirkt sich sogar auf unsere DNA aus.

„The Humming Effect“ (deutsch: „Heilsames Summen“) ist wahrscheinlich das erste Buch zu diesem Thema überhaupt. Was hat Sie dazu inspiriert, und welche Idee steckt hinter diesem Projekt?

Jonathan und Andi Goldman: Wir haben viele Jahre auf dem Gebiet der Klangheilung gearbeitet. Zusammen haben wir mehr als 50 Jahre die Klangheilung gelehrt. Eine der größten Herausforderungen, auf die wir immer wieder stoßen, ist, dass die meisten Menschen Klangheilung mit Musikheilung verwechseln und tatsächlich glauben, ein gewisses musikalisches Talent besitzen, ein ausgebildeter Sänger beziehungsweise Musiker sein zu müssen, um von der heilenden Wirkung der Klänge profitieren zu können. Dieses Missverständnis zeigt sich vor allem dann, wenn die Menschen an die Nutzung der Stimme für die Heilung denken. So viele Leute finden ihre Stimme nicht schön und können sich deshalb nicht vorstellen, sie für die Heilung einzusetzen. Jede Musik besteht aus Klängen, aber nicht alle Klänge sind notwendigerweise musikalisch. Deshalb kann jeder lernen, die eigenen, selbsterzeugten Klänge für die Heilung zu nutzen. Uns ist diese Verwechslung von Klang und Musik klar geworden, und wir haben uns gefragt: „Was ist der einfachste Klang, den die Menschen hervorbringen können, ein Klang, gegen den sie nicht voreingenommen sind und der leicht zu erzeugen ist?“ Wir haben einander angeblickt und gesagt: „Das Summen!!!“ Das Summen ist ein Geräusch, das jeder gerne hervorbringt und keiner als gut oder schlecht beurteilt. Also, jeder kann summen! Und von den Vorzügen profitieren.

Es gibt einige wissenschaftliche Studien zu den physiologischen Wirkungen des Summens. Welche sind dies, und welche positiven Auswirkungen kann man feststellen?

Jonathan und Andi Goldman: Soweit wir wissen, ist dies tatsächlich das erste Buch, das über das Summen geschrieben und veröffentlicht wurde. Es war eine echte Herausforderung, ein Buch über ein Thema zu schreiben, das nur sehr wenige Leute zu würdigen wissen. Wir haben mehrere Jahre gebraucht, bis es fertiggestellt war. Einer der Gründe bestand darin, dass uns klar wurde, dass wir wissenschaftliche Daten über die physiologischen Vorzüge des Summens präsentieren müssen, damit die Menschen das Thema Summen überhaupt ernst nehmen. Deshalb haben wir intensive Recherchen zu diesem Thema durchgeführt. Das erste Kapitel unseres Buches liefert im Wesentlichen wissenschaftliche Informationen über die Wirkung des Summens. Die meisten dieser Wirkungen sind allgemein bekannt. Zu einigen davon haben wir unten ein paar kurze Informationen aufgelistet. Für weitergehende Informationen schlagen Sie bitte in unserem Buch „Heilsames Summen“ nach. Zu den positiven Auswirkungen des Summens zählen:

  • Erhöhter Sauerstoffgehalt in den Zellen
  • Senkung des Blutdrucks und der Herzschlagfrequenz
  • Verbesserung der Lymphzirkulation. Die Lymphzirkulation trägt unter anderem zur Ausschwemmung von Giftstoffen aus dem Körper bei.
  • Verringerung von Stresshormonen
  • Erhöhung des Melatoninspiegels. Melatonin wird in der Zirbeldrüse gebildet und ist der Synchronisator unseres Biorhythmus. Es wird häufig eingesetzt, um leichter einschlafen zu können. Darüber hinaus ist es ein wirkungsvoller Bekämpfer der freien Radikale und gilt als Breitband-Antioxidans. Und es besitzt noch weitere starke und positive Wirkungen.
  • Ausschüttung von Endorphinen – selbsterzeugten Opiaten, die als „natürliche Schmerzmittel“ wirken
  • Erhöhte Stickstoffwerte. Stickoxid führt zur Vasodilation, das heißt zur Weitung der Blutgefäße, die den Blutfluss verbessert und den Blutdruck senkt. Es stärkt unser Immunsystem, unser Herz-Kreislauf-System und unser Atemsystem.
  • Ausschüttung von Oxytocin, des „Vertrauenshormons“

 

Alle diese Effekte sprechen dafür, das bewusst eingesetzte Summen als eine „innere Klangmassage“ zu nutzen. Wie funktioniert das, und was kann dadurch bewirkt werden?

Jonathan und Andi Goldman: Wie bereits erwähnt, ist das Summen wahrscheinlich der wirkungsvollste vibro-akustische Klang, den wir erzeugen und einer der wirkungsvollsten, den wir erleben können. Das heißt, er besitzt das größte Potenzial, in unseren Zellen widerzuhallen und mitzuschwingen, was einer inneren Klangmassage gleichkommt. Die Wirkungen, die wir soeben erwähnt haben, sind einige der positiven Vorzüge des Summens. Unserer Meinung nach könnte das Summen eines der besten Mittel sein, um sich zu entspannen. Wenn Sie sich also gestresst fühlen, schließen Sie einfach die Augen, nehmen sie ein paar tiefe Atemzüge und summen Sie. Wenn Sie das ein paar Minuten lang tun, werden Sie erstaunt sein, wie viel ruhiger Sie sich fühlen. Die Wirkung ist verblüffend. Wie wir gerne sagen: „Der einfachste Klang hat die größte Wirkung.“

Es geht Ihnen in erster Linie darum, das Summen als ein wirksames Instrument der Therapie und Transformation einsetzen zu können. Welche Voraussetzungen muss man dafür mitbringen, und wie kann man diese Fähigkeit gezielt erlernen?

Jonathan und Andi Goldman: Es freut uns, sagen zu können, dass die einzige Anforderung, um die therapeutische und transformatorische Wirkung des Summens erleben zu können, darin besteht, sich einfach ein paar Minuten Zeit für das bewusste Summen zu nehmen. Sobald Sie drei bis fünf Minuten bewusst gesummt haben, werden Sie – neben anderen positiven Wirkungen – eine deutliche Entspannung spüren. Wir empfehlen Ihnen, unser Buch zu lesen, weil sich darin Anleitungen finden, wie Sie Ihre Intention und Ihre Aufmerksamkeit auf das Summen übertragen, um die Wirkkraft des bewussten Summens erfahren zu können. Darum geht es! Deshalb haben wir dieses Buch geschrieben. Weil jeder summen kann und weil jeder mit ein bisschen Konzentration und Übung die positive Wirkung spüren und erleben kann, die wir beschrieben haben. Doch in „Heilsames Summen“ finden Sie noch weitere Beschreibungen, wie zum Beispiel Meditationsübungen und die mögliche Behandlung schwerer Erkrankungen.

Die Klangtherapie wirkt vor allem auf der feinstofflichen und energetischen Ebene. Mit Ihrer „Summ-Hypothese“ gehen Sie weit über die wissenschaftlich nachweisbaren Wirkungen hinaus und weisen auf das neurologische oder spirituelle Potenzial des Summens hin. Was erwarten Sie von der zukünftigen Forschung in diesem Bereich?

Jonathan und Andi Goldman: Beim Summen geht es tatsächlich um Heilung auf feinstofflicher und energetischer Ebene. Es hat mit Sicherheit tiefgreifende Wirkung auf das elektromagnetische Feld, das den Körper umgibt. Aber weil das Summen vibro-akustische Eigenschaften besitzt, hat es auch eine starke physiologische Wirkung. Es gibt aufgrund der Forschungen auf dem Gebiet des Summens ständig neue Erkenntnisse. Erst jüngst hat man herausgefunden, dass das Summen die Herzfrequenzvariabilität (HRV) erhöht, die einen entscheidenden Aspekt der Gesundheit und des Wohlbefindens darstellt. Sie hängt mit dem vegetativen Nervensystem zusammen und ist davon abhängig, wie gestresst oder entspannt wir sind. Je höher Ihre HRV ist, desto entspannter sind Sie. Wie gesagt, das Summen ist ein sehr wirksames Mittel, um ihre Herzfrequenzvariabilität zu erhöhen.

Unsere „Summ-Hypothese“ besagt, dass es durchaus möglich sein kann, durch bewusstes Summen zur Neurogenese beizutragen – zur Bildung neuen Nervengewebes im Gehirn. Dieses Phänomen hätte eine enorme Bedeutung für Menschen mit neurologischen Erkrankungen. Außerdem kennen wir einen bekannten Arzt, der bei seinen unter der Posttraumatischen Belastungsstörung leidenden Patienten das Summen einsetzt. Gegenwärtig liegen uns nur anekdotische Informationen in Bezug auf die Verbesserung neurologischer Störungen durch das Summen vor – also Geschichten, die Menschen uns über das Summen erzählt haben, und darüber, wie es Patienten, die an Schlaganfällen, Alzheimer oder anderen Erkrankungen litten, geholfen hat. Wir glauben, dass mithilfe gründlicher Forschungen unsere „Summ-Hypothese“ verifiziert und als tatsächlich hilfreiche Technik bestätigt wird, von der in den kommenden Jahren viele Menschen profitieren werden!

Der erste Schritt besteht darin, das Summen zu lernen, um das außergewöhnlich verändernde und heilende Potenzial der Klänge erfahren zu können.

 

Buch-Tipp:
Jonathan und Andi Goldman: Heilsames Summen. Klangmassage für Körper und Seele. Mit Übungen für bewusstes Summen und Atmen. Mankau Verlag 2018, Taschenbuch, 12 x 19 cm, 214 Seiten, 9,95 € (D) / 10,30 € (A), ISBN 978-3-86374-478-6.

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Buch "Heilsames Summen"
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr über die Autoren Andi und Jonathan Goldman