window.ga=window.ga||function(){(ga.q=ga.q||[]).push(arguments)};ga.l=+new Date; ga('create', 'UA-47505723-2', 'auto'); ga('set', 'forceSSL', true); ga('set', 'anonymizeIp', true); ga('require', 'displayfeatures'); ga('require', 'cleanUrlTracker'); ga('require', 'outboundLinkTracker'); ga('require', 'ec'); var match = RegExp('[?&]gclid=([^&]*)').exec(window.location.search); var gclid = match && decodeURIComponent(match[1].replace(/\+/g, ' ')); if(gclid){ ga('set', 'dimension1', gclid); } ga('send', 'pageview'); ga('set', 'nonInteraction', true); setTimeout("ga('send', 'event', 'read', '20 seconds')", 20000); Laborwerte verstehen: Was Ihnen Ihre Befunde alles verraten

Sind meine Körperfunktionen in Ordnung? Ihr Blut weiß die Antwort!
„Laborwerte verstehen“ – der Patienten-Ratgeber in der 7. Auflage

In der modernen Medizin spielen Laboruntersuchungen von Blut, Urin & Co. eine entscheidende Rolle bei der Diagnose und Behandlung von Krankheiten. Aber die Fülle an Fachbegriffen, Abkürzungen und Verfahren überfordert die meisten. Maria Lohmann leistet wertvolle Aufklärungsarbeit beim „Labor-Latein“: Der handliche Kompakt-Ratgeber „Laborwerte verstehen“ informiert kompetent und leicht verständlich über medizinische Hintergründe, Messwerte und deren Bedeutung.

Fragen über Fragen

Bin ich ausreichend mit Mineralstoffen und Spurenelementen versorgt, stimmt die Zusammensetzung meiner Körper­säfte, fehlen mir wichtige Stoffe, sind manche zu viel und in auffälligem Maße vorhanden? Ist mein Hormonspiegel in Ordnung? Funktioniert mein Immunsystem, mein Stoffwechsel?

Wer schon einmal die Ergebnisse seiner Laboruntersuchung mit Abkürzungen wie CRP oder BSG in der Hand gehalten hat, wird diese Fragen kennen. In der Praxis haben Ärztinnen und Ärzte häufig nicht genügend Zeit, um die Laborbefunde ausführlich zu erklären. Hier bietet der Ratgeber eine gute Übersicht, die sich nicht nur auf gängige Werte wie Blutzucker, Cholesterin und Hämoglobin beschränkt, sondern auch Angaben macht zu Entzündungswerten, den Leberenzymen oder Normalwerten von Nieren und Darm. „Laborwerte verstehen“ gibt Antwort auf alle Fragen, erläutert Normalwerte und die Bedeutung von Laborergebnissen und „übersetzt“ Fachbegriffe sowie wichtige Abkürzungen. Für medizinische Laien ist der Ratgeber eine gute Vorbereitung auf das Gespräch mit dem Arzt.

Die Bedeutung des Blutes

Bei fast jeder Diagnose stützen sich Ärzte auf die Ergebnisse von Laboruntersuchungen. Ihre Analyse erlaubt tiefe Einblicke in die Funktionsweise des Körpers, denn ein kleiner Tropfen Blut oder Harn kann oft mehr aussagen als komplizierte Untersuchungen. Da das Blut bei nahezu jeder Krankheit seine Zusammensetzung verändert, geben seine Werte Aufschluss über den Zustand der meisten Organe. Unentbehrlich sind Laborwerte außerdem zur Kontrolle, ob Medikamente richtig dosiert sind bzw. ob und wie gut eine Behandlung anschlägt.

Unser Blut, das lebensnotwendige Substanzen transportiert, besteht aus festen roten und weißen Blutkörperchen, den Blutplättchen und dem flüssigen Plasma. Verschiedene Faktoren wie Geschlecht, Alter, Ernährung, Medikamente etc. haben Einfluss auf die Blutwerte, die etwa beim kleinen Blutbild einen ersten Eindruck über den gesundheitlichen Zustand vermitteln. Maria Lohmann erklärt hier die entsprechenden Bestandteile des Blutes sowie die dazu ermittelten Laborwerte und stellt dar, warum diese unter Umständen vom Normalwert abweichen können.

Darüber hinaus erläutert sie einzelne Testverfahren und informiert über deren Bedeutung für die Diagnose und Therapie. Zusammenhänge zwischen gesundheitlichen Störungen und Laborwerten werden übersichtlich dargestellt, sodass das „Mediziner-Latein“ auch für den „Nichtexperten“ nachvollziehbar wird. Mit diesem Wissen ist es möglich, sowohl den eigenen Körper als auch die Entstehung von Krankheiten besser zu verstehen.

Beispiel: CRP – Entzündungen auf der Spur

Um eine Entzündung aufzuspüren, hat das C-reaktive Protein (CRP, Normalwert kleiner 5 mg/l) im Blut einen hohen Stellenwert, da es – noch vor den weißen Blutkörperchen (Leukozyten) und der Blutsenkung (BSG) – schon etwa zehn Stunden nach Beginn einer Entzündung ansteigt. Da der Wert rasch auf Veränderungen reagiert, ist er außerdem ideal zur Verlaufskontrolle der Erkrankung.

Bei bakteriellen Infektionen sind die CRP-Werte erhöht, bei Virusinfektionen hingegen kaum. Dementsprechend ist der Laborwert auch hilfreich bei der Entscheidung, ob die Gabe von Antibiotika – die nur gegen bakterielle Entzündungen wirken – sinnvoll ist. 

Fazit: Wer die Fachsprache ärztlicher Befunde und deren Interpretation verstehen will sowie Hilfe zu gesundheitlichem Verhalten bei verschiedenen Krankheiten erhalten will, dem sei dieses Buch zum kleinen Preis empfohlen.

Zertifiziert von der Stiftung Gesundheit:
„Dieses Buch gehört in die Hand jedes Patienten, der verstehen möchte, was in seinem Körper geschieht, und der aktiv an seiner Gesundheit arbeiten will (...).“ Stiftung Gesundheit

Buch-Tipp:
Maria Lohmann: Laborwerte verstehen. Kompakt-Ratgeber. Blut-, Urin- und Stuhlanalysen – Normalwerte im Überblick – Fachbegriffe und wichtige Abkürzungen. Mankau Verlag, 7. aktual. Auflage Juli 2021, Klappenbroschur 11,5 x 16,5 cm, durchg. farbig, 159 S., 9,99 Euro (D) / 10,30 Euro (A), ISBN 978-3-86374-158-7

Link-Empfehlungen:
Mehr Informationen zum Buch „Laborwerte verstehen”
Zur Leseprobe im PDF-Format
Mehr über die Autorin Maria Lohmann
Zum Internetforum mit Maria Lohmann


Passende Artikel
Verfügbar
Gesundes Blut Gesundes Blut
ab 16,90 € *